Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Infineon wächst - vor allem dank Automobilsparte | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR/Stephan Lina

Nach dem Asien-Boom der Vorjahre setzt Infineon jetzt wieder massiv auf Fertigung in Europa. So legte Konzernchef Reinhard Ploss gerade erst den Grundstein für eine milliardenschwere Investition am Standort Villach in Österreich.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Infineon wächst - vor allem dank Automobilsparte

Nach dem Asien-Boom der Vorjahre setzt Infineon jetzt wieder massiv auf Fertigung in Europa. So legte Konzernchef Reinhard Ploss am Wochenende den Grundstein für eine milliardenschwere Investition am Standort Villach in Österreich.

Per Mail sharen
Teilen

Dort sind die heutigen Kapazitäten voll ausgelastet, ebenso wie in Regensburg oder Dresden. Die Nachfrage brummt, sagt Vorstandschef Reinhard Ploss:

"Das größte Wachstum ist beim Auto. Sehr stark getrieben durch das assistierende und das autonome Fahren. Aber auch durch das Thema Elektro-Mobilität. Wir sehen das vielleicht nicht sehr stark hier in Europa. Aber in China boomt die Elektromobilität, vor allem natürlich aus aus Umweltgründen." Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender Infineon

Infineon - weltweit einer der führenden Zulieferer der Autoindustrie

Infineon ist weltweit einer der führenden Zulieferer der Autoindustrie, vor allem wenn es um die Antriebssteuerung von Elektro-Fahrzeugen geht. Dort beliefern die Münchener nicht nur die deutsche Auto-Industrie. Auch Modelle von Tesla oder dem aufstrebenden chinesischen Anbieter NIO sind vollgepackt mit Chips von Infineon.