Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Immobilienmesse Expo Real startet in München | BR24

© BR

Mit über 2.000 Ausstellern, darunter viele Städte und Gemeinden, bewegt sich die Messe in diesem Jahr auf Rekordniveau. Am Nachmittag wird Bundesinnenminister Seehofer erwartet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Immobilienmesse Expo Real startet in München

Mit über 2.000 Ausstellern, darunter viele Städte und Gemeinden, bewegt sich die Messe in diesem Jahr auf Rekordniveau. Am Nachmittag wird Bundesinnenminister Seehofer erwartet, um über "Baupolitik: zwischen Regulierung und Aufbruch“ zu diskutieren.

Per Mail sharen
Teilen

Die Immobilienbranche bleibt optimistisch. Das hat eine Umfrage der Expo Real unter knapp 1.400 Messeteilnehmern ergeben. So glauben derzeit zwei Drittel der Befragten, dass trotz geopolitischer Spannungen, Handelskonflikten und einer hohen, internationalen Verschuldung die Investitionen in Immobilien in Deutschland weiter steigen werden. Demnach liegen besonders Wohnimmobilien im Trend. Vor allem der soziale Wohnungsbau werde an Bedeutung gewinnen, glauben die Experten.

Viele wollen die Grunderwerbssteuer senken

Um bezahlbares Wohnen zu fördern, wünscht sich knapp die Hälfte der Befragten eine Senkung der Grunderwerbssteuer, die Möglichkeit Gebäude aufzustocken und die Bereitstellung staatlicher Grundstücke. Weitere Trendthemen sehen die befragten Immobilienprofis im Wohnraum für Studenten, aber auch Luxusobjekte würden an Bedeutung gewinnen oder Gesundheits- und Pflegeimmobilien.

B-Standorte im Kommen

Abseits der Metropolen geraten zudem sogenannte "B-Standorte" stärker in den Blick. Hier ist bei den Investoren aktuell Leipzig der Top Favorit, gefolgt von Nürnberg, Wiesbaden, Münster und Hannover.