Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Immer weniger arbeitslose Flüchtlinge in Oberfranken | BR24

© BR24

In Oberfranken ist vor allem der Rückgang der Arbeitslosigkeit unter geflüchteten Menschen beachtlich.

Per Mail sharen
Teilen

    Immer weniger arbeitslose Flüchtlinge in Oberfranken

    21.773 Menschen waren im Februar in Oberfranken arbeitslos gemeldet, 638 weniger als im Januar. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vorjahresmonat von 3,9 auf 3,6 Prozent. Bei Flüchtlingen sank die Arbeitslosigkeit besonders stark.

    Per Mail sharen
    Teilen

    In Oberfranken waren im Februar 21.773 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 638 weniger als im Januar. Die Arbeitslosenquote ist auch im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen. Nämlich von 3,9 auf aktuell 3,6 Prozent. Man könne sehen, dass sich "die Oberfranken in den letzten Jahren deutlich nach vorne gearbeitet haben", sagte der Chef der bayerischen Arbeitsagenturen, Ralf Holtzwart.

    Auffälliger Rückgang der Arbeitslosigkeit bei Flüchtlingen

    Als auffällig positiv bewertet Holtzwart die sinkende Arbeitslosigkeit bei Flüchtlingen. Während der Rückgang in Bayern im Schnitt 2,3 Prozent beträgt, liegt er in Oberfranken deutlich höher: bei 7,7 Prozent. Im Bezirk ist fast ein Drittel der Beschäftigten in Produktionsberufen tätig. Gegenüber dem Vorjahr stellt Holtzwart die stärksten Zuwächse auf dem Dienstleistungssektor fest. Dies seien besonders Berufe im IT-Sektor, soziale und kulturelle Berufen wie auch Jobs in der Verkehrs- und Logistikbranche.