BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Immer mehr Versicherte zahlen für Frührente ohne Abschläge | BR24

© ARD/Isabel Reifenrath

Immer mehr Menschen zahlen Extra-Beiträge in die Rentenkasse ein, um ohne Abschläge früher in den Ruhestand gehen zu können. Das geht aus Zahlen der Rentenversicherung hervor. 2018 waren es fast 50 Prozent mehr als im Jahr davor.

5
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Immer mehr Versicherte zahlen für Frührente ohne Abschläge

Immer mehr Menschen zahlen Extra-Beiträge in die Rentenkasse ein, um ohne Abschläge früher in den Ruhestand gehen zu können. Das geht aus Zahlen der Rentenversicherung hervor. 2018 waren es fast 50 Prozent mehr als im Jahr davor.

5
Per Mail sharen
Teilen

2017 haben noch 11. 620 Versicherte freiwillig Sonderbeiträge gezahlt, 2018 waren es 17.086 - also fast 50 Prozent mehr. Das geht aus einer Analyse der Deutschen Rentenversicherung hervor, die der „Süddeutschen Zeitung“ vorliegt. 2018 nahm die Rentenversicherung demnach 291 Millionen Euro durch solche Extra-Beiträge ein. Für 2019 liegen noch keine Zahlen vor.

Versicherte zahlen pro Jahr 17.000 Euro freiwillig

Damit zahlten Versicherte 2018 mit ihren Sonderbeiträgen im Durchschnitt 17.000 Euro freiwillig in die Rentenkasse ein. 2018 gingen 23 Prozent aller Altersrentner mit Abschlägen frühzeitig in den Ruhestand, zitiert die Zeitung weiter aus der Analyse der Rentenversicherung. Die Höhe der Abschläge betrug demnach im Schnitt etwa 90 Euro von der Brutto-Monatsrente.

Ohne Abschläge früher in Rente – das kostet

Solche Rentenminderungen auszugleichen, ist teuer und kann insgesamt mehrere 10.000 Euro kosten. Die Extra-Zahlungen lassen sich aber über mehrere Jahre verteilen. Durch das Flexirentengesetz können Versicherte seit 1. Juli 2017 schon vom 50. Lebensjahr an mit freiwilligen Beiträgen Rentenminderungen kompensieren.