BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

IHK-Abschlussprüfungen für 3.200 Auszubildende in Schwaben | BR24

© BR
Bildrechte: BR

3.200 Azubis legen in dieser und in der nächsten Woche ihre schriftliche IHK-Prüfung ab

Per Mail sharen

    IHK-Abschlussprüfungen für 3.200 Auszubildende in Schwaben

    3.200 Auszubildende legen in dieser und in der nächsten Woche ihre schriftliche IHK-Prüfung ab. Los ging es heute in den kaufmännischen Berufen. Anfang Dezember wird es dann für die Azubis in den technischen Berufen ernst.

    Per Mail sharen
    Von
    • Werner Bader
    • Kilian Geiser

    Heute und morgen laufen die schriftlichen Abschlussprüfungen der IHK für den kaufmännischen Bereich, etwa im Einzelhandel, im Bankwesen und in der Industrie. 1.900 Azubis lassen sich in einem von 30 Ausbildungsberufen prüfen. Am 1. und 2. Dezember legen dann noch einmal 1.300 Auszubildende ihre Prüfung in einem von insgesamt 130 technischen Berufen ab. Dazu gehören beispielsweise Mechatroniker, Elektriker oder Zerspanungsmechaniker.

    IHK prüft bundesweit einheitlich

    Die schriftlichen IHK-Abschlussprüfungen werden bundesweit gleichzeitig organisiert und finden zum Großteil in den Berufsschulen statt. Für viele der Prüfungsteilnehmenden ist es wegen der Corona-Krise der Abschluss einer mehr als ungewöhnlichen Ausbildungszeit. Mit einem umfassenden Hygienekonzept will die IHK Schwaben die Prüfungen in gewohnter Weise realisieren und sicher gestalten.

    IHK sieht trotz Corona gute Berufsaussichten

    Den Absolventen und Absolventinnen prognostiziert Wolfgang Haschner von der IHK Schwaben "beste Berufs- und Karrierechancen". Die Unternehmen in Bayerisch Schwaben seien trotz der Corona-Krise auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen, erklärt Haschner, der bei Schwabens IHK den Bereich Bildung leitet.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!