Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

IG BAU fordert bessere Förderung für Mietwohnungen | BR24

© BR

IG Bau fordert bessere Förderung bei Mietwohnungen

6
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

IG BAU fordert bessere Förderung für Mietwohnungen

Die IG BAU fordert eine höhere steuerliche Förderung des Mietwohnungsbaus. Dass viele Familien hierzulande die Hälfte ihres Einkommens nur fürs Wohnen bräuchten, sei nicht hinnehmbar, so Gewerkschaftschef Robert Feiger.

6
Per Mail sharen
Teilen

In Deutschland gibt es zu wenig neue Wohnungen, um die angespannte Lage in vielen Städten zu entschärfen. Darin ist sich die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit Maklern, Baufirmen und Immobilienexperten einig.

Es fehlen Sozialwohnungen

Der Staat müsse wieder mehr Sozialwohnungen bauen, sagt Gewerkschaftschef Robert Feiger. Es fielen wesentlich mehr Wohnungen aus ihrer alten Sozialbindung heraus als neue gebaut würden:

"Die Wohnungsnot ist zwischenzeitlich in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Viele Arbeitnehmerfamilien wenden 40 bis 50 Prozent ihres Einkommens nur für Wohnen auf. Und das sind Zustände, die sich ein solch reiches Land wie die Bundesrepublik einfach nicht leisten darf.“ Robert Feiger, Gewerkschaftschef IG Bauen, Agrar, Umwelt

Vermieter sollen mehr in Wohnungen investieren

Abhilfe könnten Feiger zufolge auch staatliche Anreize für Vermieter schaffen, die dann wieder mehr in Wohnungen investieren würden. So ließe sich die steuerliche Abschreibung von zwei Prozent im Jahr der IG BAU zufolge auf drei Prozent erhöhen. Das entspreche immer noch einer Nutzungsdauer von 33 Jahren und sei wesentlich realistischer als die aktuelle Steuerregelung.