BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

ifo-Prognose: Deutsche Wirtschaft schrumpft weniger als erwartet | BR24

© Ralf Schmidberger/BR

ifo-Konjunkturprognose: Weniger pessimistischer Ausblick

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

ifo-Prognose: Deutsche Wirtschaft schrumpft weniger als erwartet

Der Absturz der deutschen Wirtschaft verläuft glimpflicher als gedacht. Sie wird in diesem Jahr laut ifo Institut um 5,2 Prozent schrumpfen. Im Sommer hatten die Münchner Wirtschaftsforscher noch ein Minus von 6,7 Prozent vorhergesagt.

3
Per Mail sharen

Der Rückgang im zweiten Quartal und die Erholung derzeit verlaufen günstiger als die ifo-Konjunkturforscher noch im Sommer erwartet hatten. Das Bruttoinlandsprodukt wird dieses Jahr weniger stark schrumpfen als befürchtet, so die neue Prognose: Das ifo Institut rechnet nun mit einem Minus von 5,4 Prozent statt 6,7 Prozent. Für die nächsten Jahre erwarten die Forscher dann wieder einen Anstieg des BIP.

Einbruch bei Staatseinnahmen

Der Überschuss des Staates von 52,5 Milliarden Euro im Jahr 2019 stürzt in diesem Jahr auf minus 170,6 Milliarden. Grund dafür sind vor allem die staatlichen Corona-Hilfen für die Wirtschaft und die gleichzeitig gesunkenen Einnahmen. Im kommenden Jahr wird der Fehlbetrag noch 86,9 Milliarden erreichen, auch im übernächsten werden es laut Prognosen noch 68,4 Milliarden Euro sein.

Prognose mit hoher Unsicherheit

Allerdings verweisen die ifo-Forscher auf die hohe Unsicherheit ihrer aktuellen Prognose.

Niemand weiß, wie die Corona-Pandemie weiter verläuft, ob es nicht doch noch einen harten Brexit gibt und ob die Handelskriege beigelegt werden. Timo Wollmershäuser, ifo-Konjunkturchef

BIP-Wachstum in den kommenden Jahren erwartet

Für das kommende Jahr korrigieren die Forscher ihre BIP-Prognose leicht nach unten. Statt 6,4 Prozent werde das BIP lediglich um 5,1 Prozent wachsen, so das ifo Institut. Im Jahr 2021 soll die deutsche Wirtschaft dann um weitere 1,7 Prozent zulegen.