Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Ifo-Geschäftsklima trübt sich deutlich ein | BR24

© BR / Ralf Schmidberger

Es fehlt der Schwung in der deutschen Konjunktur. Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist erneut gesunken - und mit 1,3 auf 97,9 Punkte auch deutlich stärker als von Volkswirten erwartet. Die Schwäche in der Industrie trifft mittlerweile weitere Branchen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ifo-Geschäftsklima trübt sich deutlich ein

Es fehlt der Schwung in der deutschen Konjunktur. Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist erneut gesunken, um 1,3 auf 97,9 Punkte. Und damit deutlich stärker als von Volkswirten erwartet. Die Schwäche in der Industrie trifft mittlerweile weitere Branchen.

Per Mail sharen

Seit Monaten laufen die Geschäfte in der exportorientierten Industrie schlechter und das bekommen nun auch die Firmen zu spüren, die für die Industriebetriebe arbeiten. So etwa Transport-, Logistik- und Leasingfirmen. Bei der aktuellen Ifo-Umfrage unter 9.000 Unternehmen zeigt sich deshalb auch vor allem der Dienstleistungssektor pessimistisch.

"Die deutsche Industrie ist seit drei Quartalen geschrumpft, befindet sich also in einer Rezession. Und das hat Folgen für die gesamte Wirtschaft." Clemens Fuest, Ifo-Präsident

Einen Lichtblick gibt es aber immerhin: erstmals seit einem Dreivierteljahr erwarten die Industrieunternehmen bessere Geschäfte in den kommenden Monaten. In der Chemie ist der Optimismus zurückgekehrt. Allerdings schwächeln die Autobauer weiter.

Brexit-Chaos und Handelsstreit belasten Unternehmen

Die Stimmung der Manager wird durch die gebremste Weltkonjunktur gedrückt. In den vergangenen Wochen haben sich außerdem die Hoffnungen auf einen Brexit-Deal und eine Lösung im Handelskonflikt zwischen den USA und China nicht erfüllt.

"Es sieht derzeit sogar so aus, als dass es doch zum EU-Austritt der Briten ohne Vertrag kommen könnte. Und zwischen den USA und China bahnt sich möglicherweise eine Eskalation des Handelsstreits an. All das ist nicht gut für die Konjunktur." Clemens Fuest, Ifo-Präsident

Ifo-Institut erwartet keine Rezession

Immerhin kann sich die Wirtschaft bislang auf die deutschen Konsumenten verlassen: sie geben ihr Geld aus. So zeigt sich der Einzelhandel zufriedener als zuletzt. Und auch der Boom beim Bau hält weiter an. Insgesamt erwarten die Münchner Forscher, dass sich das Wirtschaftswachstum in Deutschland in diesem Jahr verlangsamt. Die Gefahr einer Rezession sehen sie derzeit aber nicht.

© BR

Es fehlt der Schwung in der deutschen Konjunktur. Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist erneut gesunken, um 1,3 auf 97,9 Punkte. Und damit deutlich stärker als von Volkswirten erwartet. Die Schwäche in der Industrie trifft mittlerweile weitere Branchen.