Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

HUK Coburg überlastet wegen Hagel-Schäden | BR24

© BR

Kunden der HUK klagen darüber, dass die Hotline der Versicherung schwer erreichbar ist. Immer wieder heißt es: "Alle Mitarbeiter sprechen gerade mit Kunden". Grund ist offenbar das Unwetter vom Juni, das unter anderem Germering bei München traf.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

HUK Coburg überlastet wegen Hagel-Schäden

Annähernd 100.000 Autos dürften durch Hagel beschädigt worden sein, als an Pfingsten zwischen Kaufbeuren und München ein Unwetter niederging. Die Versicherer sind immer noch mit der Regulierung beschäftigt. Die HUK Coburg hat dabei Probleme.

4
Per Mail sharen
Teilen
"Hat jemand einen Tipp, wie man die HUK erreicht? ... So einen schlechten Kundenservice habe ich selten erlebt. Ich versuche nun schon seit Wochen jemanden zu erreichen ... Euch zu erreichen ist ja schier unmöglich!" Stimmen dreier verärgerter HUK-Coburg-Kunden

Seit Wochen gehen beim größten deutschen Autoversicherer Beschwerden ein, dass jegliche Kontaktversuche per Telefon oder Email fehlschlagen.

Probleme beim Abarbeiten der Schadensmeldungen

Auf Anfrage gibt die HUK zu, im Augenblick ein Problem zu haben. Durch die Schäden beim Pfingsthagel seien elf Mal so viele Anrufe eingegangen wie üblich. Die HUK verspricht Besserung.

"Wir haben viel Personal angebaut, die alle mithelfen, die Schäden abzuarbeiten. Wir sind mittlerweile auch bei fast 60 Prozent bundesweit angekommen, und von den Schäden in München sind mittlerweile über 95 Prozent reguliert." Thomas von Mallinckrodt, Leiter Unternehmenskommunikation HUK Coburg

Fast so viele Schäden wie beim Hagel vor 35 Jahren

Um die Schadensmeldungen zu bearbeiten, hat die HUK auch Beschäftigte aus anderen Bereichen abgezogen. In Germering bei München hat sie extra ein leerstehendes Autohaus angemietet, um die Kunden vor Ort zu betreuen.

30.000 Schäden an Kraftfahrzeugen wurden der HUK Coburg insgesamt gemeldet, 25.000 allein aus dem Großraum München. Das waren fast so viele wie bei dem verheerenden Hagelunwetter, das am 12. Juli 1984 über München niedergegangen war.

Keine Klagen bei anderen Versicherern

Andere Versicherer scheinen bei der Bearbeitung der Hagelschäden vom Pfingstwochenende besser zurechtzukommen. Die Versicherungskammer Bayern teilt auf BR-Anfrage mit, keine Probleme zu haben, alle Anfragen zu beantworten bzw. die Service-Center zu besetzen.

Auch die Allianz sagt, sie habe damit kein Problem. Das sei "business as usual" gewesen.