BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

High-Tech beim Einkaufen: Intelligenter Einkaufswagen | BR24

© BR / Schmidberger

Selbstbedienungskassen im Handel sind auf dem Vormarsch, jedoch auch anfälliger für Diebstahl. Mithilfe künstlicher Intelligenz, Gewichtssensoren und Bilderkennung will die Branche nun dagegen vorgehen - und es den Kunden zudem noch leichter machen.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

High-Tech beim Einkaufen: Intelligenter Einkaufswagen

Selbstbedienungskassen im Handel sind auf dem Vormarsch, jedoch auch anfälliger für Diebstahl. Mithilfe künstlicher Intelligenz, Gewichtssensoren und Bilderkennung will die Branche nun dagegen vorgehen - und es den Kunden zudem noch leichter machen.

1
Per Mail sharen
Von
  • Ralf Schmidberger

Die Corona-Pandemie hat den sogenannten Self-Checkout im Handel vorangetrieben: Die Kunden wollen beim Einkaufen die Kontakte reduzieren und sich nicht mehr an der Kasse anstellen. Deshalb ziehen sie im Supermarkt gerne ihre Produkte selbst über den Scanner. Schätzungsweise 1.000 Märkte bieten hierzulande bereits solche Selbstbedienungskassen an.

Mit künstlicher Intelligenz gegen Diebstahl

Doch bald könnte alles viel schneller und einfacher gehen und gleichzeitig ein Diebstahl erschwert werden. Die schwäbische Firma Bizerba hat ein System entwickelt, das mit künstlicher Intelligenz arbeitet. Dabei scannt der Kunde die Ware über eine App mit dem eigenen Handy. Dann rollt er den Einkaufswagen auf eine Waage.

Diese stellt fest, ob die gescannten Produkte mit dem gespeicherten Gewicht übereinstimmen. Gleichzeitig prüft eine Bilderkennungs-Software den Einkauf. Passt alles, kann der Kunde einfach bezahlen. Wenn nicht, kann das System sogar sagen, welcher Artikel nicht gescannt wurde.

Würzburg: Einkaufswagen mit High-Tech ausgerüstet

Ein Supermarkt in Würzburg nutzt als einer der ersten in Deutschland diese Technik. Es gibt aber auch andere Ansätze: Manche Anbieter stecken beispielsweise High-Tech direkt in den Einkaufswagen.

Doch soweit die Entwicklungen auch sind: In der Branche ist man ziemlich sicher, dass es solche Angebote vorerst nur zusätzlich geben wird - der Kunde kann auch weiterhin an einer normalen Kasse mit Personal bezahlen.