BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Heizöl schlägt Gas und Pellets | BR24

© pa/dpa/Jens Büttner

Tank-Lkw mit Fahrer

Per Mail sharen
Teilen

    Heizöl schlägt Gas und Pellets

    Heizöl ist so günstig wie schon lange nicht mehr. Verbraucher, die mit Erdgas oder anderen Energieträgern heizen, können sich nicht über vergleichbare Preissenkungen freuen. Von Lorenz Storch

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Einkaufspreis für Erdgas ist längst nicht so stark gefallen wie der für Öl, heißt es vom Verband der bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft (VBEW). Deswegen könne auch der Gaspreis für die Endkunden nicht so stark nachgeben.

    "Die Zeiten, wo der Erdgaspreis an den des Öls gekoppelt war, sind vorbei. Die Märkte funktionieren inzwischen weitgehend unabhängig voneinander." Detlef Fischer, VBEW

    Preissenkungen gibt es gleichwohl auch für Erdgaskunden – zumindest mancherorts. Nach Zahlen des Münchner Vergleichsportals Check 24 will im kommenden Jahr etwa ein Viertel der Grundversorger in Bayern die Gaspreise senken, darunter sind auch die Stadtwerke von München, Regensburg, Fürth, Landshut und Passau. Die Endkundenpreise gehen dort um durchschnittlich 4,5 Prozent nach unten.

    Das entspricht in etwa der Entwicklung des Gas-Importpreises: Der amtlich festgestellte sogenannte Grenzübergangspreis für Erdgas sank zwischen Juli 2014 und Juli 2015 um knapp vier Prozent. Ein Preiseinbruch wie beim Heizöl mit 23 Prozent binnen eines Jahres ist das jedoch längst nicht.

    Pellets mittlerweile teurer als Heizöl

    Auch Holzpellets sind nur wenig billiger als vor einem Jahr. Stand Dezember 2015 ist Heizöl pro Kilowattstunde Energieinhalt inzwischen sogar billiger als Pellets.

    Der Preis für Fernwärme ist ohnehin pro Kilowattstunde vergleichsweise hoch – dafür sparen sich die Kunden Heizkessel und Kaminkehrer. In den vergangenen Jahren ist Fernwärme nach einer VBEW-Statistik im Vergleich zu Erdgas noch teurer geworden.