Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Handelsstreit mit den USA: China kündigt neue Strafzölle an | BR24

© picture alliance

China verhängt neue Strafzölle auf US-Importe / Commerzbank angeblich vor Stellenabbau

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Handelsstreit mit den USA: China kündigt neue Strafzölle an

Seit Monaten überziehen sich die USA und China gegenseitig mit neuen Strafzöllen. Jetzt legt Chinas Regierung erneut nach - und kündigt neue Abgaben auf rund 5000 importierte US-Waren an.

2
Per Mail sharen
Teilen

China hat neue Vergeltungszölle auf Einfuhren aus den USA angekündigt. Man wolle zusätzliche Zölle in Höhe von fünf bis zehn Prozent auf Waren mit einem Volumen von 75 Milliarden US-Dollar erheben, teilte das chinesische Handelsministerium mit. Die Abgaben sollen rund 5000 Produkte betreffen.

Die Zölle sollen in zwei Schritten am 1. September und 15. Dezember angehoben werden. Es handele sich um eine Antwort auf die angekündigten Zollerhöhungen der USA, hieß es. So soll etwa auf Sojabohnen und Erdölimporte von September an ein Zusatzzoll von fünf Prozent erhoben werden. Autozölle in Höhe von 25 Prozent sollen am 15. Dezember wieder aufgenommen werden.

Konflikt - trotz neuer Gespräche

US-Präsident Donald Trump wirft China unfaire Handelspraktiken vor. Der Konflikt hatte sich trotz neuer Gespräche verschärft. Trump hatte Importzölle im Volumen von 300 Milliarden Dollar angekündigt. Die US-Regierung verschob allerdings die neuen Strafzölle auf zahlreiche Konsumgüter - darunter etwa Smartphones, Laptops und Spielzeug - überraschend bis zum 15. Dezember.

Die chinesische Regierung rief Washington in dieser Woche zu einem Kompromiss im Handelsstreit auf. Bereits am 15. August hatte China Gegenmaßnahmen angekündigt. Damals waren jedoch keine Einzelheiten genannt worden.