Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Halbjahresbilanz der Bayerischen Landesbank | BR24

© BR / Natascha Heuse

BayernLB

Per Mail sharen
Teilen

    Halbjahresbilanz der Bayerischen Landesbank

    Seit Juli hat die BayernLB einen neuen Chef: Stephan Winkelmeier. Zuvor saß er im Aufsichtsrat und er gehörte auch einige Jahre zum Vorstand, als es noch darum ging, die Bank zu sanieren. Heute Vormittag wird die Halbjahresbilanz veröffentlicht.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Für die Staatsregierung sei die BayernLB nach dem Hofbräuhaus die zweitwichtigste Beteiligung, scherzte Stephan Winkelmeier beim Sommerempfang. Damit sorgte er nicht nur für Gelächter, sondern dämpfte außerdem Spekulationen, dass es größere Veränderungen im Eigentümerkreis geben könnte. Bayerns Sparkassen halten immer noch ein Viertel der Anteile, der Rest entfällt auf den Freistaat.

    Strategiepapier zur künftigen Ausrichtung der BayernLB

    Die weiß-blaue Bank kann wieder Dividenden ausschütten und agiere, Zitat: aus einer Position der Stärke. Damit das so bleibt, will der Vorstand dem Aufsichtsrat bis zum Jahresende ein Strategiepapier vorlegen, über die künftige Ausrichtung der Landesbank. Eine Revolution sei allerdings nicht zu erwarten, eher eine Evolution, sagt Winkelmeier.

    Rekordgewinn im Vorjahr

    Nach dem Rekordgewinn von 822 Millionen Euro im Vorjahr wird der heutige Halbjahresbericht zeigen, wie sich die BayernLB im Zinstal geschlagen hat. Bislang entfiel mehr als ein Drittel des Gewinns auf die Berliner Direktbanktochter DKB.