BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Günstiges Baugeld: Die Gewinner der Niedrigzinspolitik | BR24

© Rigobert Kaiser, BR

Sparerinnen und Sparer stehen auf der Verliererseite der Niedrigzinspolitik. Auf der anderen können Immobilienkäufer gerade jetzt profitieren.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Günstiges Baugeld: Die Gewinner der Niedrigzinspolitik

Die niedrigen Zinsen machen Banken und Sparkassen zu schaffen. Auch Sparerinnen und Sparer stehen auf der Verliererseite der Niedrigzinspolitik. Auf der anderen können Immobilienkäufer gerade jetzt profitieren.

2
Per Mail sharen
Teilen

Die Europäische Zentralbank setzt weiterhin auf niedrige Zinsen, um die Konjunktur anzukurbeln. Während Banken unter den niedrigen Zinsen leiden, weil dadurch ihre Margen im Zinsgeschäft zurückgehen, gibt es gerade jetzt günstige Konditionen für alle, die sich ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung leisten können.

Historisch günstiges Baugeld

Aufgrund der niedrigen Zinsen können Käuferinnen und Käufer von Immobilien teilweise mit Darlehenszinsen rechnen, die sogar unter einem Prozent liegen: Kundinnen und Kunden, die ein 10-jähriges Darlehen in der vereinbarten Zeit komplett zurückzahlen, werden tatsächlich von einigen Geldhäusern mit Zinsen von 0,1 bis 0,2 Prozent gelockt. Hier sind aber die Tilgungen so hoch, dass sich das nur die wenigsten leisten können.

EZB wird Zinsen vermutlich weiter senken

Im Regelfall bringen Immobilienkäufer 20 oder 30 Prozent Eigenkapital mit und stellen sich auf einen Rückzahlungszeitraum von zwei bis drei Jahrzehnten ein. Für diese Kunden errechnen Finanzdienstleister wie Biallo bei 10-jährigen Darlehen Durchschnittszinsen von 0,8 Prozent. Im historischen Vergleich sind das ebenfalls einzigartig günstige Konditionen.

Gute Zeiten für Immobilienbesitzer, die demnächst eine Anschlussfinanzierung abschließen müssen. Sie dürfen auf eine deutliche Entlastung hoffen, denn im Jahr 2010 lagen die Bauzinsen noch deutlich über vier Prozent. Mit einem schnellen Zinsanstieg rechnen die Experten nicht. Die Europäische Zentralbank steht vor einer weiteren Lockerung ihrer Geldpolitik. Baugeld dürfte noch lange historisch günstig bleiben.