Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Gewinnrückgang bei Borussia Dortmund | BR24

© Bojana Beste, WDR

Bericht von der Bilanz-PK

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Gewinnrückgang bei Borussia Dortmund

Nach Rekordeinnahmen durch Spielerverkäufe im Vorjahr beendet der Verein das Geschäftsjahr 2018/19 mit Verlusten bei Umsatz und Gewinn. Trotzdem ist die Geschäftsleitung zufrieden.

1
Per Mail sharen
Teilen

Zwar ging der Gewinn bei Borussia Dortmund im Vorjahresvergleich mit 14,3 Prozent auf 17,4 Millionen Euro zurück, der Umsatz fiel mit knapp 490 Millionen knapp 9 Prozent geringer aus. Der Verein präsentiere sich dennoch zusammen mit Bayern München als starke Lokomotive der Liga, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung Hans-Joachim Watzke bei der Vorstellung der Zahlen. Im Vorjahr hatte der Verein Einnahmerekorde mit den Transfers von Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang nach Spanien und England erzielt. Der Umsatz war auf 536 Millionen Euro geklettert.

Positive Trendwende bei Fanartikeln

Dank des Zweikampfes um den Titel mit dem FC Bayern und des Erreichens des Achtelfinales in der Champions-League stoppte Borussia Dortmund einen Einbruch beim Verkauf von Fanartikeln. Beim Merchandising waren die Erlöse im Vorjahr um mehr als 25 Prozent geschrumpft. Im abgelaufenen Geschäftsjahr gab es mit 29,9 Millionen Euro ein geringes Plus.

Optimistischer Ausblick

Watzke hielt an seinem 2018 ausgegebenen langfristigen Umsatzziel von 500 Millionen Euro fest. Der Fußball-Manager will diese Marke - ohne Transfererlöse - bis 2025 erreichen.