Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Germania-Insolvenz: Flugbetrieb eingestellt | BR24

© ARD

Der angeschlagene Ferienflieger Germania hat Insolvenz beantragt. Bereits in der Nacht wurde nach Angaben von Germania der Flugbetrieb eingestellt. Der letzte Flug der Airline ging gestern Abend nach Nürnberg, jetzt sind alle Flieger am Boden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Germania-Insolvenz: Flugbetrieb eingestellt

Der angeschlagene Ferienflieger Germania hat Insolvenz beantragt. Bereits in der Nacht wurde nach Angaben von Germania der Flugbetrieb eingestellt. Der letzte Flug der Airline ging gestern Abend nach Nürnberg, jetzt sind alle Flieger am Boden.

Per Mail sharen

Erneut hat eine Berliner Fluggesellschaft Insolvenz anmelden. Betroffen ist die Fluggesellschaft Germania, sie hat ihren Flugbetrieb eingestellt. Wie das Unternehmen in der Nacht mitteilte, sind die Germania Fluggesellschaft GmbH und ihr Schwesterunternehmen für technische Dienstleistungen, die Germania Technik Brandenburg GmbH, sowie die Germania Flugdienste GmbH betroffen. Der Geschäftsbetrieb der Schweizer Germania Flug AG und der Bulgarian Eagle geht dagegen weiter.

Finanzielle Schwierigkeiten seit Anfang des Jahres bekannt

Anfang Januar waren die finanziellen Schwierigkeiten bei Germania bekannt geworden. Der Flugbetrieb ging jedoch zunächst planmäßig weiter. Zwischenzeitlich hatte das Unternehmen von erfolgreichen Finanzierungsverhandlungen gesprochen. Geschäftsführer Karsten Balke begründete den Schritt jetzt damit, dass es nicht gelungen sei, Finanzierungsbemühungen zur Deckung eines kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs erfolgreich zum Abschluss zu bringen. "Wir bedauern sehr, dass uns als Konsequenz daraus keine andere Möglichkeit als die der Insolvenzantragstellung blieb", erklärte Balke.

Direktbuchungen bei Germania verfallen

Passagiere, die ihren Germania-Flug im Rahmen einer Pauschalreise gebucht haben, sollen sich laut Mitteilung direkt an ihren Reiseveranstalter wenden, um eine Ersatzbeförderung zu erhalten. Darauf habe aber laut Gesetzeslage keinen Anspruch, wer sein Flugticket direkt bei Germania gekauft habe.

Germania war Hauptkunde beim Nürnberger Flughafen

Für den Nürnberger Flughafen ist die Insolvenz von großer Bedeutung, weil Germania ein Hauptkunde ist. Seit dem Marktaustritt von Air Berlin war die Gesellschaft besonders stark gewachsen und hatte sich in Nürnberg als größte Airline in der Touristik etabliert. In diesem Jahr flog Germania laut Flughafengesellschaft von Nürnberg aus zu 29 Zielen in zwölf Ländern.

Vier Flüge in Nürnberg abgesagt

Wegen der Einstellung des Flugbetriebs bei der insolventen Fluggesellschaft Germania wurden für heute vier Flüge am Nürnberger Flughafen annulliert. Die geplanten Flüge von und nach Hurghada (Ägypten) und Funchal (Portugal) wurden auf der Internetseite des Flughafens abgesagt. Weitere Verbindungen waren für heute nicht geplant.