Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Förderprogramm für Solarstrom wird fortgesetzt | BR24

© BR

Heute läuft die nächste Runde des 10.000-Häuser-Programms an: So sollen Eigentümer, die in ihrer Immobilie Energieeffizienz und neue Technologien kombinieren wollen, finanziell unterstützt werden.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Förderprogramm für Solarstrom wird fortgesetzt

Das 10.000-Häuser-Programm startet in die nächste Runde: So sollen Eigentümer, die in ihrer Immobilie Energieeffizienz und neue Technologien kombinieren wollen, finanziell unterstützt werden.

1
Per Mail sharen
Teilen

Ab sofort können Hausbesitzer wieder Anträge für das sogenannte 10.000-Häuser-Programm einreichen. Die Förderung gilt für Bestands- wie auch für Neubauten. Der Zuschuss kann bis zu 21.400 Euro betragen, dazu kommen andere Förderprogramme, beispielsweise von der KfW.

Förderung von Solarstromspeichern

Allerdings ist die Maximalsumme nicht ganz einfach zu erreichen. Denn dafür muss beim Einbau von innovativer Heizungstechnik, bei der Energieeffizienz des Gebäudes und bei der Größe des Solarstromspeichers ganz schön hingelangt werden.

Wahrscheinlicher sind eher Teilsummen in der Größenordnung von ein paar tausend Euro Förderung. Neu ist jetzt der Programmteil Solarspeicher. 500 bis 3.200 Euro Förderung sind hier möglich, wenn eine Batterie angeschafft wird, die Strom von einer Photovoltaikanlage speichern kann.

Ziel: Entlastung des bayerischen Stromnetzes

So soll das Stromnetz in Bayern entlastet werden. Schließlich muss Strom, der auf dem Hausdach erzeugt und in einer Batterie vor Ort eingelagert wird, nicht mehr durchs Netz geleitet werden. Eigentümer einer Solaranlage steigern so deutlich ihren Eigenverbrauch.

Hinzu kommt noch eine kleine Förderung für eine daran angeschlossene private Ladestation für Elektroautos – in Höhe von 200 Euro. Bis Ende kommenden Jahres stehen für das 10.000 Häuser-Programm der Staatsregierung 24 Millionen Euro zur Verfügung.