BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Flughafen-Abfertiger Swissport Losch in München vor dem Aus? | BR24

© BR/Stephan Lina
Bildrechte: loschairportservice.de

Von der Corona-Krise sind nicht nur Fluggesellschaften und Flugzeugbauer betroffen, sondern auch zahlreiche Dienstleister. Wie Medien melden, steht nun mit Swissport Losch offenbar ein großes Unternehmen am Münchener Flughafen vor der Pleite.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Flughafen-Abfertiger Swissport Losch in München vor dem Aus?

Von der Corona-Krise sind nicht nur Fluggesellschaften und Flugzeugbauer betroffen, sondern auch zahlreiche Dienstleister. Wie Medien melden, steht nun mit Swissport Losch offenbar ein großes Unternehmen am Münchener Flughafen vor der Pleite.

Per Mail sharen
Von
  • Stephan Lina

Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks ist die Firma Swissport Losch am Flughafen München in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Die Firma wickelt sogenannte Bodendienste ab, hat aber seit Monaten kaum Aufträge. Bodenabfertiger sind so etwas wie die fleißigen Heinzelmännchen der Luftfahrt. Sie be- und entladen die Flieger mit Gepäck, sortieren die Koffer, oder sie bringen die Passagiere mit Bussen vom Flugzeug zum Terminal.

Mehr als 35.000 Beschäftigte in der Branche

In Deutschland sind nach Angaben des Branchenverbandes ABL mehr als 35.000 Menschen in dieser Branche tätig, die bisher nicht in die Corona-Hilfen des Bundes für die Luftfahrt eingebunden ist. Nun scheint dem Anbieter Swissport Losch in München das Geld auszugehen, wie dem Bayerischen Rundfunk aus Branchenkreisen bestätigt wurde. Die Firma selbst teilte dem BR schriftlich mit, man prüfe derzeit verschiedene Optionen.

Massiver Geschäftseinbruch bei Swissport Losch

Die Zahlen sind jedenfalls verheerend. Nach Angaben von Swissport Losch hat das Unternehmen am Münchener Flughafen im vergangenen Jahr einen Geschäftseinbruch um 75 Prozent hinnehmen müssen. Im Januar und Februar habe sich die Lage noch einmal verschärft - mit einem Minus von 90 Prozent. Die meisten der 900 Mitarbeiter sind in Kurzarbeit. Swissport Losch ist die Nummer zwei am Münchener Flughafen, hinter Aeroground, einer Tochter des Airport-Betreibers FMG. Vor der Krise fertigte Swissport im Erdinger Moos für 40 Kunden pro Jahr 85.000 Flüge ab.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!