Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Fachleute rechnen mit steigenden Krankenkassen-Beiträgen | BR24

© BR/Nikolaus Nützel

Schätzerkreis der Krankenkasse tagt

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fachleute rechnen mit steigenden Krankenkassen-Beiträgen

Es gibt immer mehr Anzeichen, dass sich die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland verschlechtert. Welche Folgen das für die Finanzen der Krankenkassen hat, darüber berät zwei Tage lang ein Expertengremium, der sogenannte „Schätzerkreis“.

Per Mail sharen
Teilen

Der Vorstandsvorsitzende der Techniker Krankenkasse, Jens Baas, hat Ende September die gesetzlich Versicherten darauf eingestimmt, dass die Beiträge nächstes Jahr wieder steigen könnten. In der Krankenversicherung seien „die richtig guten Jahre wohl vorbei", sagte der Chef der größten bundesweiten Kasse. Denn die Bundesregierung hat zahlreiche Reformen auf den Weg gebracht, wie etwa eine bessere Personalausstattung der Krankenhäuser, die bezahlt werden müssen – während gleichzeitig die Wirtschaft langsamer wächst. Eine ähnliche Einschätzung hat die bayerische Landeschefin der Barmer Krankenkasse:

"Das heißt also, die Ausgaben steigen aktuell und werden vermutlich auch weiter steigen, wenn die Gesetzgebung sich so entwickelt, wie wir das zurzeit auf der Agenda haben. Zum anderen sehen wir jetzt die ersten Hinweise darauf, dass sich die Konjunktur abschwächt, was eben dann auch die Einnahmesituation in der GKV verändert." Claudia Wöhler, Barmer Bayern

Der sogenannte Schätzerkreis hatte für dieses Jahr errechnet, dass ein durchschnittlichen Beitragssatz von 15,5 Prozent notwendig ist, um die Gesundheitsausgaben zu decken. Ob das auch für nächstes Jahr reicht, gibt das Gremium am 11. Oktober bekannt.