BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Josef Lindner
Bildrechte: BR Fernsehen

Die Firma Maintal in Haßfurt verarbeitet rund 700 Tonnen Hagebutten jährlich. Kein anderes Unternehmen produziert in Deutschland mehr Hiffenmark. In diesem Jahr feiert der Familienbetrieb sein 135. Jubiläum.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Erfolg mit Hiffenmark: Firma Maintal wird 135 Jahre alt

Die Firma Maintal in Haßfurt verarbeitet rund 700 Tonnen Hagebutten jährlich. Kein anderes Unternehmen produziert in Deutschland mehr Hiffenmark. In diesem Jahr feiert der Familienbetrieb sein 135. Jubiläum – und investiert in die Zukunft.

Per Mail sharen
Von
  • Josef Lindner

Jeder kennt sie: die klassische Füllung eines fränkischen Krapfens. Es handelt sich dabei um Hagebuttenkonfitüre, auch bekannt als Hiffenmark. In aller Regel kommt die aus Haßfurt. Dort hat die Konfitürenfabrik Maintal ihren Sitz und verarbeitet 700 Tonnen Hagebutten jährlich – mehr als jedes andere Unternehmen in Deutschland. Der Familienbetrieb feiert in diesem Jahr sein 135. Firmenjubiläum und nimmt eine Großinvestition in Angriff.

Größte Investition der Firmengeschichte steht an

Für rund vier Millionen Euro wird bei Maintal ein neues, energieeffizienteres Kühlhaus gebaut. Laut Geschäftsführer Klaus Hammelbacher ist dies die größte Investition der Firmengeschichte. Sie soll sich in den kommenden 15 Jahren rechnen. Schon seit Mai produziert der Familienbetrieb klimaneutral. Alleine durch eine Umstellung in den Abläufen lassen sich viele Ressourcen einsparen – zum Beispiel Wasser: Um ein Kilogramm Konfitüre herzustellen, benötigte das Unternehmen vor 15 Jahren noch zehn Liter Wasser, heute sind es 3,5 Liter. Auch bei Strom und Gas konnte Maintal den Verbrauch erheblich reduzieren. Zudem wurden Photovoltaikanlagen installiert und überschüssige Wärme wird genutzt.

Kosmetik aus Hagebuttenkernen

Ständig sind die rund 100 Beschäftigten auf der Suche nach weiteren Stellschrauben, um Energie zu sparen. Das Siegel "KLIMANEUTRAL" bekommt das Unternehmen bislang nur wegen Ausgleichszahlungen. Rund 15.000 Euro fließen jährlich in ein Regenwaldprojekt in Peru. Zur Nachhaltigkeit gehört für die Geschäftsführer jedoch noch ein weiterer Schritt. Bislang wurden die Kerne der Hagebutten entsorgt. Nun werden sie getrocknet und gepresst. Ein Bio-Wildrosen Öl wird so gewonnen. Es ist die Basis einer Kosmetikserie, die im Herbst auf den Markt kommt.

Fruchtkonfitüre aus Haßfurt wird in 29 Länder exportiert

Anfangs handelte Firmengründer Josef Müller mit Tee, Kräutern, Dörrobst und Hagebuttenkernen. Drei Jahre später fing er an, Hiffenmark zu kochen, und damit wuchs das Unternehmen. Viele weitere Früchte werden inzwischen verarbeitet und in 29 Länder exportiert. Rund 300 Rezepturen sind in Familienbesitz. Die Urenkelin des Gründers Anne Feulner arbeitet ständig an neuen Geschmacksrichtungen. Im Herbst soll eine neue Rhabarber-Konfitüre mit Früchten aus der Region auf den Markt kommen. Mit diesem Produkt erfüllt Maintal erstmals die strengen Demeter-Anforderungen.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!