| BR24

 
 

Bild

Solarpanele
© dpa / picture-alliance
© dpa / picture-alliance

Solarpanele

Wie schnell geht es der Braunkohle an den Kragen? Wie wird sich die Förderung der Erneuerbaren im Rahmen des EEG weiterentwickeln? Oder: Für wann wird die nachhaltige Versorgung mit 100 Prozent Ökoenergie angestrebt? Das sind nur drei von zahlreichen Fragen die sich die Branche derzeit stellt, weil das erhebliche Auswirkungen auf ihr Geschäft haben wird. Offen ist auch noch, wie in den kommenden Jahren die Versorgungssicherheit auf dem Strommarkt garantiert werden soll, solange der Ausbau der geplanten Nord-Süd-Stromleitungen noch nicht fertiggestellt ist. Während meist relativ klar ist, was die einzelnen Parteien anstreben, ist völlig unklar, was im Rahmen der absehbaren Koalitionsverhandlungen herauskommen könnte. Die Branche muss also mit vielfältigen Szenarien rechnen. Völlig offen ist auch noch, wie sich die Energiewende im Wärmemarkt und dem Verkehrssektor weiterentwickeln wird. Hier hat sich bislang, im Vergleich zur Stromerzeugung, noch nicht sehr viel getan. 

Autoren

Katharina Kerzdörfer

Sendung

B5 Wirtschaft und Börse vom 05.09.2017 - 09:38 Uhr