BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Elektromobilität: Wie der Staat künftig fördert | BR24

© BR/Rigobert Kaiser

Weil der E-Auto Absatz nicht erwartungsgemäß läuft, setzt die Bundesregierung auf weitere steuerliche Anreize

7
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Elektromobilität: Wie der Staat künftig fördert

E-Mobilität wird in den kommenden Jahren weiterhin besonders gefördert. Darauf haben sich im November Politik und Autobauer geeinigt. Im Klimapaket der Bundesregierung finden sich einige Veränderungen, von denen Autofahrer direkt profitieren.

7
Per Mail sharen
Teilen

Elektrofahrzeuge werden von der Bundesregierung schon seit Jahren gefördert, aber das ursprüngliche Ziel, im Jahr 2020 eine Million E-Autos auf deutschen Straßen zu haben, wurde deutlich verfehlt. Deshalb hat die Regierung die steuerlichen Anreize verlängert.

Weniger Steuern auf E-Dienstwagen

Elektrische Dienstwagen, sagt Tobias Gerauer von der Lohnsteuerhilfe Bayern, werden auch weiterhin nur mit einem halben Prozent besteuert. In den Genuss kommen bislang Fahrzeuge, die bis Ende 2021 angeschafft wurden oder werden. Diese Frist wurde jetzt bis 2030 verlängert.

Auch das Stromtanken beim Arbeitgeber bleibt steuerfrei.

"Es geht sogar so weit, dass der Arbeitgeber für zuhause eine Ladestation für das Auto zur Verfügung stellen kann. Und auch dafür muss man keine Steuern bezahlen." Tobias Gerauer, Lohnsteuerhilfe Bayern

Zehn Jahre ohne Kfz-Steuer

Für E-Autos, die 2020 zugelassen werden, muss zehn Jahre keine Kfz-Steuer gezahlt werden. Für Elektrolieferfahrzeuge gibt es eine zusätzliche Sonderabschreibung auf den Kaufpreis.