BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Digitales Gründerzentrum für Mittelfranken in Nürnberg eröffnet | BR24

© BR

Gründerzentrum Zollhof in Nürnberg will alle zusammenbringen: Start-ups, Investoren und Unternehmer

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Digitales Gründerzentrum für Mittelfranken in Nürnberg eröffnet

Drei Jahre nach seinem Start in Interimsräumen hat das digitale Gründerzentrum Mittelfranken sein endgültiges Quartier am Zollhof 7 bezogen. Was die Anzahl der Startups betrifft, gehört der "Zollhof Tech Incubator" zu den Top drei in Bayern.

2
Per Mail sharen

Zollhof 7 ist nun die endgültige Adresse für das digitale Gründerzentrum Mittelfranken, das in die sanierten Gebäude des früheren Zollamts einziehen konnte. Wie die Stadt Nürnberg mitteilt, ist es der am schnellsten wachsende "Tech Inkubator" ("Tech Brutkasten") Deutschlands. Hier können auf rund 3.000 Quadratmetern junge Menschen unter fachlicher Betreuung Startups in zukunftsträchtigen Branchen gründen.

Innovatives aus dem Gründerzentrum

Dazu zählen Innovationen in den Bereichen: Künstliche Intelligenz, Mobilität, Gesundheit und Digitalisierung. Dabei profitieren sie von einer guten Vernetzung mit den verschiedenen Forschungseinrichtungen der gesamten Metropolregion Nürnberg und mit potenziellen Sponsoren und Geldgebern.

"Das Besondere am Zollhof Tech Incubator ist, dass hier Stadt Nürnberg, Freistaat Bayern, Universität Erlangen-Nürnberg und Unternehmen verschiedenster Branchen finanziell und ideell zusammenwirken und so ein Hub für digitale Gründungen geschaffen haben, das seines Gleichen sucht." Marcus König (CSU), Oberbürgermeister von Nürnberg

Im Zollhof ist unter anderem das Unternehmen "Flixbus" entstanden.

Startups mit internationaler Strahlkraft

Die neuen Räume bieten mehr Platz für neue Startups. Anfragen gibt es aus ganz Deutschland, heißt es aus der Mitteilung des Rathauses. Die Stadt erhofft sich von dem Gründerzentrum, dass es Nürnberg als digitalem Wirtschaftsstandort "internationale Strahlkraft" verleiht, so Nürnbergs Wirtschaftsreferent Michael Fraas.

Zusammenarbeit von Unternehmen, Stadt, Staat und Forschung

Das digitale Gründerzentrum ist gemeinsam mit dem Medical Valley in Erlangen eines von zwölf "Digital Hubs" in Deutschland der Digital Hub-Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums. Es wird durch den Freistaat Bayern mit der Strategie "Bayern Digital" und durch die Stadt Nürnberg mit der Agenda Digitalisierung Nürnberg des Wirtschaftsreferats gefördert.

© BR

Das digitale Pflegebett bündelt Patientendaten, Sensoren im Boden melden die Parkplatzbelegung, flächendeckendes WLAN versorgt die Innenstädte. Diese Ideen und Anwendungen kommen aus dem Nürnberger Gründerzentrum Zollhof.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!