Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Diesel-Nachrüstung von Euro-5-Fahrzeugen kann endlich beginnen | BR24

© Felix Lincke/BR

Das Kraftfahrtbundesamt hat die Nachrüstung von Euro-5-Diesel-PKW mit zusätzlichen Katalysatoren erlaubt. Zwei Systeme zur nachträglichen Reduzierung der Stickoxide bekamen eine Betriebserlaubnis für zahlreiche Marken und Modelle.

14
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Diesel-Nachrüstung von Euro-5-Fahrzeugen kann endlich beginnen

Das Kraftfahrtbundesamt hat die Nachrüstung von Euro-5-Diesel-PKW mit zusätzlichen Katalysatoren erlaubt. Zwei Systeme zur nachträglichen Reduzierung der Stickoxide bekamen eine Betriebserlaubnis für zahlreiche Marken und Modelle.

14
Per Mail sharen
Teilen

Euro-5- Diesel-Pkw dürfen mit zusätzlichen Katalysatoren nachgerüstet werden - dies hat das Kraftfahrtbundesamt nun genehmigt.

Nachrüstung nur für Euro-5- Diesel

Eine Betriebserlaubnis erhielten zwei Systeme zur nachträglichen Reduzierung der Stickoxide für zahlreiche Modelle von Mercedes und Volvo sowie für mehrere Marken aus dem VW-Konzern wie Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Der Einbau beginnt im November.

Dieselfahrer mit Motoren der Euronorm-5 können auf der Homepage des Kraftfahrtbundesamts unter www.kba.de nachprüfen, ob ihr Fahrzeug für eine Nachrüstung in Frage kommt. Ältere Fahrzeuge mit Euronorm-4 sind nicht mehr dabei.

Fahrverbot durch Nachrüstung umgehen

Mit einer Reduzierung der Stickoxide sollen Euro-5-Diesel von Fahrverboten ausgenommen bleiben. Schon das Material für die Nachrüstung kostet je nach Modell zwischen 1.500 und 3.000 Euro. Hinzu kommen die Einbaukosten. Z usätzlich muss danach die Harnstofflösung AdBlue getankt werden, und mit einem etwas höherem Diesel-Verbrauch ist auch noch zu rechnen.

Hersteller gehen unterschiedlich mit den Kosten um

Daimler und der VW-Konzern gewähren aber einen Zuschuss von bis zu 3.000 Euro, wenn die Fahrzeughalter in Städten wohnen, wo mit Einschränkungen für Dieselfahrer zu rechnen ist. BMW und Volvo zahlen keinen solchen Zuschuss. BMW lehnt den Einbau in seinen Werkstätten sogar ab, obwohl auch hier viele Modelle demnächst für die Nachrüstung zugelassen werden.