Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Die wichtigsten Unternehmensrisiken 2019 | BR24

© BR

Die Sorge vor Cyberangriffen ist besonders hoch

Per Mail sharen
Teilen

    Die wichtigsten Unternehmensrisiken 2019

    Feuer, Naturkatastrophen, Hackerangriffe und Handelskriege. Unternehmen haben viele Risiken zu managen. Wovor sich die Manager am meisten fürchten, erfasst das Allianz Risk Barometer seit Jahren.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Sorge vor Cyberangriffen hat in den Chefetagen weiter zugenommen. Mit 37 Prozent sind Datenklau und Hackerangriffe zwischenzeitlich weltweit ebenso gefürchtet wie Betriebsunterbrechungen. Auch die Schäden nehmen in diesem Bereich zu, sagt Jens Krickhahn, Produktmanager für Cyberversicherungen bei der Allianz Tochter AGCS.

    Cyberversicherungen sind unter Top fünf

    Für ihn kommt die Entwicklung nicht überraschend: "Bei der Anzahl stellen wir mittlerweile fest, dass auf jeder zehnten Police mittlerweile ein Schadensfall gemeldet worden ist. Wir sehen Cyberversicherungen von der Aufmerksamkeit her bei den Top fünf-Themen, und das wird in Zukunft sicher eines der Top drei-Themen sein."

    Sorge vor Naturkatastrophen

    Wobei allerdings erst ein Bruchteil der Unternehmen auch tatsächlich eine entsprechende Versicherung gegen Cyberrisiken hat. Auf dem dritten Platz des Allianz Risk Barometers weltweit wird die Sorge vor Naturkatastrophen genannt.

    Angst vor Brexit

    In Deutschland rangiert sie allerdings erst an vierter Stelle, hinter der Sorge vor rechtlichen Veränderungen durch Zölle, neue Vorschriften und Sanktionen aufgrund der internationalen Handelsstreitigkeiten und wegen des bevorstehenden Brexit. Zugenommen hat zudem die Furcht vor Risiken, die von neuen Technologien ausgehen, wie durch künstliche Intelligenz und durch autonomes Fahren.