BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Deutscher Aktien-Leitindex DAX 30 wird zum DAX 40 ausgebaut | BR24

© ARD/Volker Hirth

Die Deutsche Börse stockt ihren Leitindex auf. Künftig wird der DAX nicht mehr nur 30 Werte enthalten, sondern 40. Firmen müssen in Zukunft auch zwei Jahre lang Gewinn gemacht haben, bevor sie ins Oberhaus der deutschen Börse aufsteigen dürfen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Deutscher Aktien-Leitindex DAX 30 wird zum DAX 40 ausgebaut

Die Deutsche Börse stockt ihren Leitindex auf. Künftig wird der DAX nicht mehr nur 30 Werte enthalten, sondern 40. Firmen müssen in Zukunft auch zwei Jahre lang Gewinn gemacht haben, bevor sie ins Oberhaus der deutschen Börse aufsteigen dürfen.

Per Mail sharen
Von
  • Dirk Vilsmeier
  • Felix Lincke

Es ist eine deutliche Reaktion auf den Skandal um Wirecard – und auf dessen Verluste schreibenden Nachfolger im DAX, Delivery Hero: Die Deutsche Börse renoviert ihren Leitindex. Er wird ab September 2021 zehn weitere Mitglieder erhalten, dann also 40 Werte umfassen. Und es werden die Aufnahmekriterien verschärft. Im Gegenzug wird allerdings der MDax verkleinert – von 60 auf 50 Unternehmen.

Nur Konzerne mit Gewinnen dürfen noch in den Dax aufsteigen

Wer künftig im DAX 40 gelistet sein will, muss nicht nur bei der Marktkapitalisierung ganz oben mitspielen, es kommen noch weitere Kriterien hinzu. Ab Dezember 2020 sollen beispielsweise nur noch nachweislich profitable Unternehmen in den Dax aufgenommen werden.

Für eine Mitgliedschaft in der ersten Börsenliga müssen Unternehmen in den zwei Jahren vor dem Dax-Aufstieg einen operativen Gewinn ausgewiesen haben - das hätte dem Essenslieferdienst Delivery Hero die Dax-Mitgliedschaft verwehrt. Die Regelung gilt aber nur für DAX-Aufsteiger - bestehende Mitglieder betrifft sie nicht.

Wer nicht fristgemäß bilanziert, fliegt aus seinem Index

Außerdem werden Firmen aus DAX, MDax, TecDax und SDax verbannt, wenn sie ihre Bilanzzahlen nicht fristgerecht vorlegen - also drei Monate nach Geschäftsjahresende und 45 Tage nach Ablauf eines Quartals. Nach einer 30-tägigen Warnfrist führt ein Verstoß gegen diese Anforderungen unmittelbar zum Indexausschluss.

Vorgeschrieben wird auch ein Prüfungsausschuss im Aufsichtsrat, der etwa die Rechnungslegung überwacht und Konsequenzen aus Regelverstößen zieht. Ein solches Gremium hatte der inzwischen insolvente Zahlungsabwickler erst im vergangenen Jahr eingerichtet. Diese Änderungen gelten ab März 2021. Für bestehende Mitglieder gibt es beim Thema Prüfungsausschuss eine Übergangsfrist bis September 2022.

Zusammensetzung der Indizes wird zweimal im Jahr geprüft

Die Index-Zusammensetzung überprüft die Börse künftig alle sechs Monate statt einmal jährlich im September. Die nächste reguläre DAX-Überprüfung findet damit im März 2021 statt. Ausschlaggebend für den Auf- oder Abstieg sind künftig nur noch die Marktkapitalisierung des Streubesitzes, der Börsenumsatz soll keine Rolle mehr spielen. Stattdessen müssen Indexmitglieder eine Mindestliquidität aufweisen.

Mit noch mehr Ethik in ESG-Aktien investieren

Keine Rolle spielen werden im DAX ethische, soziale und Umwelt-Vorgaben. So konnte sich beispielsweise die Überlegung nicht durchsetzen, dass Rüstungskonzerne nicht berücksichtigt werden dürfen.

Wer es nachhaltiger will, kann aber heute schon in den ESG-DAX-50-Index investieren, wobei ESG für die englischen Begriffe "Environment", "Social" und "Governance" stehen. Damit sind die drei zentralen Faktoren zur Messung der Nachhaltigkeit gemeint und der gesellschaftlichen Auswirkungen, die es mit sich bringt, in ein bestimmtes Unternehmen zu investieren.

Welche Leistung das Unternehmen in einem umfassenderen Zusammenhang für alle erbringt, soll damit besser bestimmt werden können. Rendite erzielen und dabei Gutes tun, soll auch in DAX und Co kein Widerspruch sein. Der Schwerpunkt soll aber hier weiterhin auf dem Gewinn liegen.

In 32 Jahren von 1.000 Punkten auf über 13.000 Punkte

Eingeführt wurde der DAX am 1. Juli 1988 von der Frankfurter Wertpapierbörse, der Vorgängerin der inzwischen ebenfalls im Dax gelisteten Deutschen Börse. Von Anfang an hatte der Leitindex 30 Mitglieder. Von den Gründungsmitgliedern sind unter anderem die Deutsche Bank, Volkswagen, BASF und die Allianz noch dabei. Basis der Indexberechnung ist der 30. Dezember 1987 mit einem Wert von 1.000 Punkten. Aktuell liegt der DAX bei rund 13.200 Punkten.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!