BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Deutsche Bank: Der Kampf um den Firmenkunden | BR24

© BR/Rigobert Kaiser

Die Deutsche Bank will sich radikal verändern und dabei unter anderem stärker auf das Geschäft mit Firmenkunden setzen. Analysten und Anleger begrüßen den Schritt - doch der Markt ist hart umkämpft.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Deutsche Bank: Der Kampf um den Firmenkunden

Die Deutsche Bank will sich radikal verändern und dabei unter anderem stärker auf das Geschäft mit Firmenkunden setzen. Analysten und Anleger begrüßen den Schritt - doch der Markt ist hart umkämpft.

Per Mail sharen
Teilen

Die Deutsche Bank will ihr Firmen- und ihr Privatkundengeschäft ausbauen. Geschrumpft wird vor allem das Investmentbanking. Das soll vor allem dann betrieben werden, wenn es direkt den Kunden nützt. Unternehmen werden weiter bei Börsengängen und internationalen Finanztransaktionen unterstützt.

Das Firmenkundengeschäft: Hart umkämpft

Das Firmenkundengeschäft ist hart umkämpft: Konkurrenten wie die Commerzbank oder die großen Landesbanken LBBW und BayernLB setzen darauf, auch weil in Baden-Württemberg und Bayern erfolgreiche Unternehmen sitzen, die die regionale Nähe zu ihrer Bank schätzen.

Deutsche Unternehmen werden besonders umworben

Rund 1.800 deutsche Unternehmen machen einen Umsatz zwischen 250 Millionen und einer Milliarde Euro. Sie werden besonders umworben. Im Firmenkundengeschäft steigen die Umsätze, aber die Gewinnmargen sinken, wie diverse Studien belegen. Offenbar gehen die Geldhäuser bei der Kreditvergabe größere Risiken ein, um Kunden zu gewinnen. Angesichts einer drohenden Rezession in der Industrie ein gewagtes Spiel.

Privatkundengeschäft lohnt sich kaum noch

Wegen der extrem niedrigen Zinsen verdient die gesamte Branche im Privatkundengeschäft kaum noch Geld. Diese Tendenz wird sich verschärfen. Vor diesem Hintergrund wird klar, warum die US-Ratingagentur Moodys die Pläne begrüßt, aber beim Ausblick skeptisch bleibt.