BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

DATEV weiter auf Wachstumskurs | BR24

© DATEV

DATEV-Gebäude in Nürnberg

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

DATEV weiter auf Wachstumskurs

Die Geschäfte des IT-Dienstleisters DATEV laufen aufgrund der zunehmenden Digitalisierung weiter gut. Die Rückvergütungsquote liegt konstant bei fünf Prozent.

Per Mail sharen

Die Angebote des Nürnberger IT-Dienstleisters für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte mit deren Kunden sind offenbar gut positioniert: So wurden die Software-Produkte und Cloud-Lösungen u.a. für die Buchführung, Bilanzierung und Steuerdeklaration im vergangenen Jahr noch mehr nachgefragt. Grund ist die zunehmende Digitalisierung in der Arbeitswelt.

Umsatzsteigerung entgegen des Trends

Das genossenschaftlich organisierte Unternehmen meldet für das Geschäftsjahr 2019 eine Umsatzsteigerung um 6,4 Prozent auf insgesamt 1,1 Milliarden Euro. Damit wächst der Umsatz des Software-Anbieters deutlich stärker als der Markt. Die Chefetage sieht sich als Genossenschaft auf dem richtigen Weg. Robert Mayr, Vorstandsvorsitzender DATEV: "Der Erfolg belegt die Richtigkeit unserer genossenschaftlichen Strategie."

Mehr Kunden, mehr Mitarbeiter

Parallel zum Umsatz wächst auch die Zahl der Kunden: Knapp 350 000 Kunden bedient die DATEV derzeit, das sind an die 50 000 mehr als noch im Vorjahr. Auch die Zahl der Beschäftigten ist gestiegen: In den Bereichen Service und Vertrieb, Entwicklung und IT-Infrastruktur arbeiten knapp 8000 Menschen. Das sind etwa 320 mehr als im Jahr 2018.

App für Privatleute

Seit Beginn des Jahres gibt es ein neues Produkt für Arbeitnehmer: Eine App für Privatkunden, mit deren Hilfe quasi jeder seine Steuererklärung selbst machen kann. Laut DATEV nutzen bisher erst wenige Tausend Menschen die App. Für eine Bilanz sei es aber noch zu früh, heißt es.

Rückvergütung konstant

Die insgesamt 40 174 Mitglieder der genossenschaftlich organisierten DATEV erhalten eine Rückvergütung von 45,4 Millionen Euro. Damit bleibt die Rückvergütungsquote mit 5.0 Prozent konstant. Ausgezahlt wird das Geld nach der Feststellung des Jahresabschlusses durch die 51. ordentliche Vertreterversammlung am 26. Juni 2020.

© BR

Die Geschäfte von DATEV laufen aufgrund der zunehmenden Digitalisierung weiter gut. Die Angebote des Nürnberger IT-Dienstleisters sind offenbar gut positioniert.

Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!