Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

90 statt 70 Cent? Briefporto steigt vermutlich bald kräftig | BR24

© dpa-Bildfunk/Monika Skolimowska

Mann wirft Brief in Briefkasten

6
Per Mail sharen
Teilen

    90 statt 70 Cent? Briefporto steigt vermutlich bald kräftig

    Das Porto für Briefe könnte demnächst deutlich teurer werden. Das Bundeskabinett hat den Weg dafür freigemacht. Spekuliert wird, dass auf einen Standardbrief schon bald eine 90-Cent Marke muss - bis jetzt sind es 70 Cent.

    6
    Per Mail sharen
    Teilen

    Das Porto der Deutschen Post für einen Standardbrief wird aller Voraussicht nach bald deutlich steigen. Dafür hat die Bundesregierung die Weichen gestellt. Das Kabinett billigte eine Änderung der Postentgeltverordnung, dadurch bekommt die Post mehr Spielraum bei den Preisen für Briefe und Postkarten.

    Nun entscheidet die Bundesnetzagentur über den neuen Preisrahmen. Branchenkreisen zufolge könnte das Porto für einen Standardbrief im Sommer von 70 Cent auf 85 bis 90 Cent steigen. Als größter Anteilseigner wird der Bund von der Portoerhöhung kräftig profitieren.

    Porto in Deutschland vergleichsweise günstig

    Das zuständige Bundeswirtschaftsministerium betonte, noch stehe die Höhe nicht fest. Der vorerst letzte Preissprung Anfang 2016 lag nur bei acht Cent.

    Wegen der Digitalisierung sinkt die Briefmenge seit Jahren. Um profitabel wirtschaften zu können, pocht die Post angesichts relativ konstanter Kosten auf eine Portoerhöhung. Im europäischen Vergleich ist Porto in Deutschland eher billig.