ein blauer Stier aus Gummi sitzt auf der oberen Kante eines Bildschirmes, im Hintergrund die Kurstafel der Börse
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Börse: Verluste in Asien: Nikkei minus 0,5 Prozent

Zwischen Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt - das ist die Stimmung an den internationalen Börsen, wo bislang vergeblich auf eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China gewartet wird. Eines ist fix: 2018 stand im Zeichen der Politik.

Über dieses Thema berichtet: LÖSCHEN Wirtschaft und Börse am .

Die Börsen kommen nicht zur Ruhe. Schon jetzt zeichnet sich ab: Auch der 90-tägige Waffenstillstand im Handelskonflikt USA-China wird von vielen verbalen Scharmützeln begleitet werden. Ob am Ende der Verhandlungen tatsächlich eine Lösung steht, ist fraglich. Asiens Börsen tendieren überwiegend leichter. In Tokio schloss der Nikkei-Index ein halbes Prozent tiefer bei 21 919. Das ist sogar noch gut, wenn man auf die schlechten Vorgaben aus New York blickt. Dow Jones und NASDAQ rutschten zwischen 3 und 4 Prozent ab.

DAX rutscht weiter ab

Der DAX gab gestern schon nach und dürfte heute weiter fallen. Inoffiziell wird er mit rund 11 200 Punkten berechnet. Aus Sicht der Charttechnik wirkt der Markt extrem angeschlagen, denn der DAX hat bei 11 400 Punkten erneut eine wichtige Linie nach unten durchschlagen. Weitere Verluste können nicht ausgeschlossen werden. Der Euro kostet am Morgen 1, 13 20 Dollar.