Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Mobilfunkfusion vor dem Aus | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Mobilfunkfusion vor dem Aus

Deutsche Unternehmen haben keinen leichten Stand in den USA. Vor allem die Deutsche Telekom ist schon mehrfach am Widerstand der US-Behörden gescheitert, wenn es um ihre amerikanische Mobilfunktochter T-Mobile US geht.

Per Mail sharen
Teilen

Bereits mehrfach hat die Deutsche Telekom versucht, ihre US-Tochter T-Mobile zu fusionieren. Bis vor kurzem sah es so aus, als würde endlich im dritten Anlauf der Zusammenschluss mit dem Konkurrenten Sprint klappen. Gemeinsam wären sie zu einer Macht am US-Mobilfunkmarkt aufgestiegen, doch jetzt haben 10 Bundesstaaten Klage gegen das Vorhaben eingereicht. Sie fürchten steigende Telefonkosten für die Kunden. Auch das US-Justizministerium zögert und hat noch kein grünes Licht gegeben.

Kursverluste bei Sprint und Co.

Die Reaktion der Börsen ist deutlich: Sprint verbilligen sich um gut 6 Prozent, T-Mobile US um rund 2 Prozent. Auch die Deutsche Telekom hatte leichter geschlossen. In New York ging nicht viel zusammen. Der Dow Jones schloss 12 Punkte tiefer bei 26 051. Der DAX hat 110 Punkte zugelegt auf 12 156. Der Euro kostet 1, 13 30 Dollar.