BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Börse: JP Morgan treibt Deutsche Bank | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: JP Morgan treibt Deutsche Bank

Die Aktien der deutschen Banken, allen voran Deutsche Bank und Commerzbank, stehen noch immer auf historischen Tiefständen. Noch immer ist ihre Zukunft unklar. Ganz anders die Lage in den USA: Dort veröffentlichen die Geldhäuser Rekordbilanzen.

Per Mail sharen
Von
  • Rigobert Kaiser

Die US-Großbank JP Morgan veröffentliche glänzende Zahlen. 8,5 Milliarden Dollar Gewinn im vergangenen Quartal, über 36 Milliarden im Gesamtjahr 2019. Die US-Banken unterstreichen einmal mehr, dass sie die Finanzkrise im Vergleich zu den deutschen Geldhäusern glänzend gemeistert haben. Eine JP Morgan könnte alleine mit einem Jahresgewinn die Deutsche Bank komplett kaufen und hätte noch rund die Hälfte übrig. So haben sich die Gewichte in der Banken- und Finanzwelt verschoben. Die Aktie der Deutschen Bank verteuerte sich im Schlepptau der US-Bank um 2,3 Prozent auf 7,75 Euro. Siemens hat den Shitstorm wegen des Australien-Auftrags gut überstanden und steht mit Kursen um 116, 50 Euro knapp unter einem neuen Rekord. Der DAX schloss nur 5 Punkte höher bei 13 456. In New York gewinnt der Dow Jones 110 auf 29 018 Punkte. Der Euro kostet 1, 11 30 Dollar.