Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Hoffnung auf Fortschritte im Handelsstreit | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Hoffnung auf Fortschritte im Handelsstreit

Nach versönlicheren Tönen der USA und China ist die Zuversicht an den Börsen wieder gewachsen auf eine Lösung im Zollkonflikt. Das hat den Kursen an den Asien-Börsen Rückenwind gegeben.

Per Mail sharen
Teilen

Die Entspannungssignale im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die weitere Lockerung der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank haben die Konjunkturoptimisten auf den Plan gerufen an den Finanzmärkten. Beides dämpfe die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft, so sagten Analysten.

Trump hält vorläufige Regelung für möglich

Sowohl die USA als auch China hatten im Handelskonflikt versöhnlichere Töne angeschlagen. US-Präsident Trump hatte auf Wunsch Chinas Zölle auf chinesische Waren um zwei Wochen auf Mitte Oktober verschoben. China hatte zuvor einige US-Waren von Sonderzöllen ausgenommen. Nun hat Trump sich erneut zu Wort gemeldet. Er könne sich im Zollstreit auch ein vorläufiges Abkommen mit China vorstellen, sagte er gestern am Abend. Die Hoffnungen ruhen nun auf dem nächsten hochrangigen Treffen beider Seiten Anfang Oktober in Washington.

Gewinne an den Börsen

An den Aktienmärkten in Asien wird das positiv aufgenommen. In Tokio gewinnt der Nikkei-Index zur Stunde 1,1 Prozent, in Shanghai ist es ein Plus von 0,8 Prozent. An der Wall Street hatte der Dow Jones Index gestern 0,2 Prozent zugelegt. Der Euro notiert am Morgen mit 1, 10 70 Dollar.