Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Börse: Deutsche Bank legt weiteren Rechtsstreit bei | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Deutsche Bank legt weiteren Rechtsstreit bei

Die Deutsche Bank hat ein Verfahren in den USA beendet. Es um angebliche Preisabsprachen bei Hypothekenpapieren. Die Anleger haben positiv darauf reagiert. Die Aktie gehört zu den Favoriten im DAX. Der startete wenig verändert.

Per Mail sharen
Teilen

Die Aktie der Deutschen Bank ist gefragt kurz nach Handelsstart an den deutschen Börsen. Mit einem Plus von 1,4 Prozent gehört sie zu den großen Gewinnern im DAX. Das Geldinstitut hat einen weiteren Rechtsstreit in den USA beigelegt und das gefällt den Anlegern. Dabei ging es um angebliche Preisabsprachen im Zusammenhang mit Anleihen der US-Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Die Bank räumt zwar keine Schuld ein, zahlt aber 15 Millionen Dollar zur Beilegung des Verfahrens. Zudem stimmte das Geldhaus zu, seine internen Kontrollen zu verbessern.

Verschnaufpause bei DAX und Co

Der DAX ist nach den sieben Tagen im Plus wenig verändert in den Handel gestartet. Rund 10 Minuten danach gewinnt er 2 Punkte auf 12.412 Punkte. Auch M- und TecDAX notieren gut behauptet. Positive Vorgaben der internationalen Börsen und die jüngsten Signale der Entspannung im US-Handelsstreit mit China geben etwas Unterstützung. In Tokio hatte der Nikkei-Index 1,1 Prozent höher geschlossen mit 21.988 Yen. Der Euro hat wieder etwas angezogen auf gut 1, 11 Dollar.