| BR24

 
 

Bild

Deutsche Börse Frankfurt
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Autoren

Monika Stiehl
© BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Der DAX ist mit einem deutlichen Plus gestartet und gewinnt rund 10 Minuten nach Handelsbeginn 1,2 Prozent auf 11.678 Punkte. Händlern zufolge sei das womöglich aber kein fundamentaler Stimmungsumschwung, sondern könnte nur ein Zwischenhoch innerhalb einer längerfristigen Korrekturphase sein.

Nach wie vor viele Risiken am Markt

Der ungelöste US-Handelsstreit mit China schwelt weiter und die Zinsen in den USA dürften weiter steigen. Dazu kommt die Angst vor einer drohenden Staatspleite des hochverschuldeten Italiens. Die wurde nun weiter geschürt, nachdem das italienische Parlament ja jetzt der umstrittenen Finanzplanung der Regierung zugestimmt hat.

Gute Vorgaben der Asienbörsen

Trotz der schwachen Wall Street schloss der japanische Leitindex Nikkei mit einem Plus von 0,5 Prozent auf dem Endstand von 22.695 Yen. Auch an den chinesischen Börsen werden Gewinne geschrieben. In Hong Kong geht es um 1,7 Prozent nach oben, in Shanghai um 0,9 Prozent. Der Euro notiert knapp unter 1,16 Dollar.