BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Börse: Coronavirus bestimmt den Handel - SAP größter Verlierer | BR24

© BR

B5 Börse

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Börse: Coronavirus bestimmt den Handel - SAP größter Verlierer

Nach dem gestrigen Kursrutsch zeigen sich die deutschen Börsen heute uneinheitlich. Die Märkte bleiben weiter nervös und beobachten die Ausbreitung des Coronavirus. Geschäfts-Zahlen kamen von SAP.

Per Mail sharen
Teilen

Nervös, aber nicht panisch. So beschreiben Händler heute die Stimmung an den Börsen. Zwar hatte der deutsche Aktienmarkt gestern den stärksten Einbruch seit mehr als vier Monaten erlebt. Dabei kamen nach Einschätzung von Experten mehrere Faktoren zusammen: Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Gewinnen, schwache Konjunkturdaten und eben die Nervosität rund um die Ausbreitung des Coronavirus. Heute zeigt sich der Markt schon erheblich stabiler.

DAX wenig verändert

Um die Mittagszeit liegt der DAX leicht im Minus bei 13.186 Punkten. Größter Verlierer ist die Aktie von SAP mit einem Minus von 3,5 Prozent. Zwar ist der größte deutsche Softwarehersteller im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Unter dem Strich aber kostete ein Umbauprogramm auch sehr viel Geld.

Weiter unter Druck stehen die Aktien der Lufthansa mit einem Minus von 1,3 Prozent. Zulegen können Wirecard mit einem Plus von 2,2 Prozent. Und der Euro notiert nahezu unverändert bei 1,1020 Dollar.