ein blauer Stier aus Gummi sitzt auf der oberen Kante eines Bildschirmes, im Hintergrund die Kurstafel der Börse
Bildrechte: BR / Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Börse: Anleger nach US-Wahl hoffnungsvoll

Weiter ist nicht klar wer der kommende US Präsident wird. Allerdings bewegen die sich abzeichnenden Ergebnisse die Kurse.

Über dieses Thema berichtet: LÖSCHEN Wirtschaft und Börse am .

Die amerikanische Notenbank wird wohl heute auf ihrer Sitzung nicht an der Zinsschraube drehen. Sie wird abwarten. Die Notenbank hat ihre Geldpolitik wegen der Corona-Krise bereits stark gelockert und zuletzt signalisiert, dass die Zinsen auf absehbare Zeit nahe Null bleiben. Darauf setzen auch Anleger. So wie es manchmal auf dem Börsenparkett heißt es sei gar nicht so wichtig wer der amerikanische Präsident im Weißen Haus ist. Vielmehr sei die US Notenbank Politik wichtig. Ganz so einfach ist natürlich nicht.

US-Politik bewegt Kurse

Deswegen wird zum einen weiter gewartet wer der neue US Präsident wird. Während sich andererseits abzeichnet das sich die Mehrheitsverhältnisse im US Kongress nicht groß ändern. Von daher gehen Anleger davon aus das es keine großen Änderungen bei der Steuerpolitik oder in Sachen Regulierung geben wird. Damit hat gestern der amerikanische Aktienindex Dow Jones mehr als 1 Prozent zugelegt. An den asiatischen Börsen ist heute überwiegend gute Stimmung. Der Dax dürfte mit Gewinnen starten.

Der Euro klettert auf einen Dollar 17 35.