BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Billigflieger als Wachstumsmotor für Münchner Flughafen | BR24

© picture alliance / dpa/ Foto: Armin Weigel

Flugzeug startet vom Flughafen München

Per Mail sharen

    Billigflieger als Wachstumsmotor für Münchner Flughafen

    2016 hat der Flughafen München so viele Passagiere gezählt wie nie. Im neuen Jahr soll sich der Wachstumstrend fortsetzen. Airport-Chef Kerkloh erwartet ein neues Rekordjahr. Eine wichtige Rolle sollen dabei Billigflieger spielen. Von Stephan Lina

    Per Mail sharen

    Auch wenn die offiziellen Daten noch nicht vorliegen: Der Münchner Flughafen dürfte 2016 so viele Passagiere gezählt haben wie nie zuvor. Die Zahlen dürften deutlich über den knapp 41 Millionen Reisenden des Vorjahres liegen. Flughafenchef Michael Kerkloh geht davon aus, dass dieser Trend im neuen Jahr anhalten wird:

    „Wir werden 2017 in etwa die gleiche Entwicklung haben wie 2016. Da sind wir stark gewachsen. Es wird auch deutlich mehr Flüge geben, wir rechnen mit etwa 4 Prozent. Wir werden neue Airlines sehen und neue Ziele“. Michael Kerkloh, Flughafenchef

    Zu den neuen Airlines zählt vor allem Eurowings. Die Billigflugtochter der Lufthansa kommt mit dem Sommerflugplan nach München. Vom Erdinger Moos aus wird Eurowings zunächst 32 Ziele anfliegen. Es wird erwartet, dass der Billig-Konkurrent Transavia aus den Niederlanden sein Angebot ebenfalls weiter ausbauen wird. Über all dem steht aber die Hoffnung des Flughafenbetreibers auf eine politische Entscheidung für die umstrittene dritte Startbahn.