Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Berichte: Aldi schließt Regionalgesellschaft in Roth | BR24

© BR

Aldi-Süd trennt sich Medienberichten zufolge von seiner Regionalgesellschaft im mittelfränkischen Roth. Ende April werde der Standort mit Lager und Logistik aufgegeben, heißt es. Den 290 Beschäftigten droht der Jobverlust.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Berichte: Aldi schließt Regionalgesellschaft in Roth

Aldi-Süd trennt sich Medienberichten zufolge von seiner Regionalgesellschaft im mittelfränkischen Roth. Ende April werde der Standort mit Lager und Logistik aufgegeben, heißt es. Den fast 300 Beschäftigten droht der Verlust ihres Arbeitsplatzes.

2
Per Mail sharen
Teilen

Die 290 Beschäftigten von Aldi in Roth müssten mit betriebsbedingten Kündigungen rechnen, heißt es auf der Online-Seite der "Nürnberger Nachrichten" unter Berufung auf eine Sprecherin von Aldi. Die angeschlossenen 72 Aldi-Filialen seien von der Maßnahme nicht betroffen, heißt es. Sie würden anderen Regionalgesellschaften zugeordnet.

Zwei Logistikzentren werden geschlossen

Als Grund für die Schließung nannte Aldi zu hohe Investitionen. Die Schließung sei notwendig, um auf dem "stark umkämpften Markt" zukunftsfähig bleiben zu können. Auch das Logistikzentrum in Mühlheim an der Ruhr will der Discounter den Berichten zufolge aufgeben.