BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

BayernLB: Stellenabbau und Konzernumbau erwartet | BR24

© BR/Margit Siller

Bei der BayernLB wird ein Konzernumbau erwartet

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

BayernLB: Stellenabbau und Konzernumbau erwartet

Die Bayerische Landesbank will sich bei ihren Geschäften künftig auf die größten Ertragsbringer konzentrieren. Dafür soll möglicherweise ein neues Leitbild beschlossen werden. Im Fokus stehen das Immobiliengeschäft und die Tochter DKB.

Per Mail sharen

Die BayernLB schreibt seit längerem wieder schwarze Zahlen und schüttet auch wieder Dividenden an ihre Eigentümer aus, den Freistaat und die Sparkassen. Am kommenden Mittwoch soll eine entscheidende Sitzung stattfinden.

Der Aufsichtsrat könnte ein neues strategisches Leitbild beschließen, das der Bank für die kommenden Jahre die Richtung weist. Weitere Arbeitsplätze sollen sozialverträglich abgebaut werden. In der Münchener Zentrale ist derzeit gut jeder zweite der insgesamt 7.700 Mitarbeiter beschäftigt.

Produktpalette der BayernLB könnte kleiner werden

Das Geschäft mit Firmenkunden und die Kapitalmarktaktivitäten wurden bereits zusammengelegt. Die Produktpalette soll kleiner werden, was Kosten sparen und die Margen verbessern würde. Wachsen will die BayernLB vor allem in ihren starken Bereichen, die besonders viel zum Ergebnis beitragen. Das ist zum einen das gewerbliche Immobiliengeschäft und zum anderen die Direktbank DKB. Auf sie entfällt inzwischen mehr als die Hälfte des Gewinns vor Steuern.

Ertragsperle DKB

Die DKB ist hinter der ING die Nummer zwei in Deutschland. Spekuliert wurde über den Verkauf oder den Börsengang dieser Ertragsperle; aber dieses Szenario ist angeblich vom Tisch. Die Unternehmensberater, die die BayernLB in den vergangenen Monaten durchleuchtet hatten, haben andere Perspektiven aufgezeigt.