BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: stock.adobe.com/industrieblick

Bayerns Industrie startet gedämpft

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bayerische Industrie mit Produktionsrückgang ins Jahr gestartet

Die bayerische Industrie ist mit gedrosselter Produktion in das Jahr gestartet. Wie das Landesamt für Statistik in Fürth mitteilt, hat die Industrie im Freistaat im Januar ein Minus von 9,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnet.

4
Per Mail sharen
Von
  • Eleonore Birkenstock

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik musste die Produktion des Verarbeitenden Gewerbes im Januar 2021 einen Rückgang von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat verbuchen.

Heftige Produktionseinbrüche

In einigen Wirtschaftszweigen musste das Verarbeitende Gewerbe einen besonders schweren Produktionseinbruch vermelden. Insbesondere in der "Getränkeherstellung" (-24,6 Prozent) und bei der "Herstellung von Leder, Lederwaren und Schuhen" (-23,0 Prozent), gingen die Produktionszahlen kräftig nach unten. Auch in Bayerns bedeutender Branche "Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen" war nach zuletzt zunehmender Produktion wieder eine Abnahme zu verbuchen (-11,4 Prozent).

Einen Aufwärtstrend vermeldet die Pharmabranche. Hier konnte die Produktion im Januar-Vergleich um 8,3 Prozent zulegen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!