BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Bakterienfund: Hersteller ruft Salate von Aldi und Netto zurück | BR24

© dpa/pa/Bernd Juergens

Hähnchensalat

Per Mail sharen

    Bakterienfund: Hersteller ruft Salate von Aldi und Netto zurück

    Verbraucher aufgepasst: Ein niederländischer Hersteller ruft Hähnchensalate zurück, die in Deutschland bei Aldi und Netto verkauft worden sind. In den Salaten wurden Listerien-Bakterien gefunden. Die Keime können gesundheitsgefährdend sein.

    Per Mail sharen

    Ein Hersteller aus den Niederlanden hat Hähnchensalate zurückgerufen, die in Deutschland bei Aldi Nord, Aldi Süd und bei Netto Marken-Discount verkauft wurden. Bei einer Routinekontrolle seien in Kidneybohnen Listerien-Bakterien gefunden worden. Mögliche Folgen für Verbraucher sind laut der Firma grippeähnliche Symptome. Besonders bei Schwangeren, Kleinkindern und Menschen mit geschwächtem Immunsystem könnten bei Verzehr schwerwiegende Krankheiten auftreten, hieß es von der Staay Food Group.

    Betroffen: Verschiedene Hähnchensalate

    Betroffen sind nach Angaben der Firma Fresh Care Convenience B.V./Fresh Care Convenience GmbH die bei Netto in verschiedenen Bundesländern verkauften Produkte "Fresh Care Hähnchensalat mit Sylter Dressing" (mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22.10.2019 bis 28.10.2019) und "Fresh Care Hähnchensalat mit Senf Dressing" (mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22.10.2019 bis 28.10.2019).

    Ebenfalls zurückgerufen wird der "Trader Joe’s Frische Salat Hähnchen" (mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22.10.2019 bis 29.10.2019), der im gesamten Vertriebsgebiet von Aldi Nord verkauft wurde, außerdem das Produkt "Snack Time Salatcup Hähnchen", das (mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22.10.2019 bis 29.10.2019) in verschiedenen Bundesländern verkauft wurde.

    Kunden bekommen den Kaufpreis zurück

    Betroffene können die Produkte auch ohne Vorlage des Kassenbons in den Märkten zurückgeben. Der Kaufpreis wird laut Herstellerangaben erstattet.