Der blaue Bulle, das Maskottchen der Frankfurter Börse, sitzt vor der Kurstafel im Börsenraum.
Bildrechte: BR/Philipp Kimmelzwinger

Deutsche Börse Frankfurt

Per Mail sharen
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

B5 Börse: Politisches Gezerre drückt DAX ins Minus

Die deutschen Börsen sind heute uneinheitlich aus dem Handel gekommen. Der DAX schloss mit leichten Verlusten, M-DAX und TecDAX konnten dagegen beide rund ein halbes Prozent zulegen. RWE war im DAX der größte Gewinner.

Über dieses Thema berichtet: LÖSCHEN Wirtschaft und Börse am .

Dass insgesamt nicht mehr Optimismus an den Märkten herrschte, lag an den zwei großen politischen Themen, Brexit und Handelsstreit zwischen USA und China. Weder hier noch da ist absehbar, wie es genau weitergeht. In London hatte sich Premierministerin May erneut gegen eine Verschiebung des EU-Ausstiegs ausgesprochen. Und in Washington herrscht Unklarheit, wie groß das Interesse der Trump-Regierung am Treffen mit China Ende Januar wirklich ist.

Wie viel Entschädigung soll RWE bekommen?

Immerhin gab es einen deutlichen Gewinner im DAX: die RWE-Aktie kam mit einem Plus von 5 Prozent aus dem Handel. Nachdem die Kohlekommission der Regierung vorgeschlagen hatte, wegen des vorzeitigen Abschaltens von Kohle-Kraftwerken die Konzerne doch stärker zu entschädigen, gingen an den Börsen heute die Spekulationen los, wie hoch eine solche Entschädigung ausfallen könnte. Besonders viel erhofften sich einige Experten eben bei RWE. Noch kurz zur Wall Street: dort notieren Dow Jones und Nasdaq-Index leicht im Minus. Und der Euro steht knapp unter 1, 14 Dollar.