| BR24

 
 

Bild

Die Gersthofer Backbetriebe, zu denen auch Lechbäck gehört, schließen bald für immer
© BR/Barbara Leinfelder

Autoren

Roswitha Polaschek
Jochen Eichner
© BR/Barbara Leinfelder

Die Gersthofer Backbetriebe, zu denen auch Lechbäck gehört, schließen bald für immer

Aus für Gersthofer Backbetriebe, im Landkreis Augsburg: Die rund 400 Mitarbeiter sind mit sofortiger Wirkung freigestellt, wie das Unternehmen mitteilte. Ausgenommen davon sei ein kleines Team von etwa 30 Mitarbeitern, die noch für die Abwicklung der Gesellschaft benötigt würden.

Anfang Dezember hatten die Gersthofer Backbetriebe, wozu auch die Bäckereikette Lechbäck gehört, Insolvenz angemeldet. Kurz darauf hat der Hauptkunde, der für die Hälfte des Umsatzes verantwortlich war, die Zusammenarbeit mit den Gersthofer Backbetrieben beendet.

Nicht die Insolvenz hat zur Schließung geführt

Der Insolvenzverwalter des Betriebs, Max Liebig, sagte laut einer Pressemitteilung, die Insolvenz sei nicht die Ursache, sondern die Wirkung der bereits seit längerem andauernden Unternehmenskrise. Die Schließung des Unternehmens habe sich bereits seit längerem abgezeichnet;

Gewerkschaft will Transfergesellschaft für Entlassene

Der DGB Bayern fordert nun die Schaffung einer Transfergesellschaft. Der Vorsitzende des DGB Bayern, Matthias Jena, sagte in einer Mitteilung, durch die Stilllegung der Gersthofer Backbetriebe verlören mehr als 400 Beschäftigte ihre Existenzgrundlage. Damit würden wieder einmal Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf dem Altar der Kapitalverwertung geopfert. Derzeit sei nicht einmal die Auszahlung der Dezemberlöhne gesichert: "Das ist blanker Hohn".

Veränderungen am Backwaren-Markt

Der Insolvenzverwalter der Gersthofer Backbetriebe, Max Liebig, nannte als Grund für die Insolvenz des Traditionsunternehmens den sich verändernden Markt für Backwaren. Frische, hochwertige Backwaren, wie sie die Gersthofer Backbetriebe hergestellt hatten, würden im Lebensmitteleinzelhandel immer weniger nachgefragt. Der Trend bei den Großkunden und Handelsketten, insbesondere im Discount, dem Hauptabsatzkanal für die Gersthofer Backbetriebe, gehe zu günstigeren Aufback-Stationen, in denen die Waren (meist Tiefkühlprodukte) aufgebacken werden.

Autoren

Roswitha Polaschek
Jochen Eichner