Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Audi: Betriebsversammlung in schwierigen Zeiten | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© pa/dpa/FrankHoermann/SVEN SIMON

Der kommissarische Audi-Chef Bram Schot

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Audi: Betriebsversammlung in schwierigen Zeiten

Beim krisengebeutelten Autobauer Audi kommen die Arbeitnehmer heute zur letzten Betriebsversammlung des Jahres zusammen. Eine schöne Bescherung dürfen die rund 45.000 Audianer dabei nicht erwarten. Zu viele Probleme trüben die Vorweihnachtsstimmung.

Per Mail sharen

Mit Spannung wird erwartet, welche Worte der nach wie vor nur kommissarische Audi-Chef Bram Schot finden wird. Er gilt als angeschlagen, weil es die Anteilseigener auch im zweiten Anlauf abgelehnt haben, ihn zum offiziellen Vorstandvorsitzenden zu machen. Selbst wenn ihn die Arbeitnehmervertreter demnächst doch noch auf den Chef-Posten hieven könnten, haftet ihm das Prädikat "Zweite Wahl" an, meinen Insider.

Neuer Abgastest WLTP macht Audi zu schaffen

Keine guten Voraussetzungen, um Audi aus der Krise zu führen. Hier türmen sich die Probleme: Spätestens seit der Dieselkrise und dem häufigen Wechsel im Vorstand laufen die Prozesse nicht rund, analysieren Insider. Für mehr als die Hälfte der Modelle fehlt noch immer die Zulassung nach den neuen WLTP-Kriterien. In der Folge sind Produktion und Absatz eingebrochen.

Belegschaft in Sorge

Entsprechend schlecht ist die Stimmung bei der Belegschaft. Kaum noch einer rechnet damit, dass sich der Autobauer schnell erholt. Echten Optimismus konnte Bram Schot deshalb auch nicht auslösen, als er vor kurzem ankündigte, dass Audi in den nächsten Jahren 14 Milliarden in die Digitalisierung und E-Mobilität stecken wird. Schließlich ist dieser Betrag Teil des seit langem bekannten 44-Milliarden-Investitionspakets, das die Konzernmutter VW geschnürt hat. Bei der einstigen Gewinn-Maschine Audi wächst die Sorge, dass künftig noch mehr Entscheidungen für Ingolstadt in Wolfsburg fallen.

Die Betriebsversammlung beginnt um 14:00 in Ingolstadt und ist nicht öffentlich. Mit ihrem Ende ist gegen 17 Uhr zu rechnen. Danach wird eine Pressemitteilung des Betriebsrates erwartet.