Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Adidas legt bei Gewinn weiter zu und bestätigt Jahresprognose | BR24

© picture alliance/Nicolas Armer/dpa

Die "Arena" von Adidas: Der Sportartikelhersteller hat das wie ein Stadion errichtete Hauptgebäude an seinem Hauptsitz in Herzogenaurach bezogen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Adidas legt bei Gewinn weiter zu und bestätigt Jahresprognose

Adidas hat ein gutes 2. Quartal hinter sich, der Gewinn wuchs doppelt so stark wie der Umsatz. Der Sportartikelhersteller sieht sich selbst auf Kurs. Dennoch gab die Aktie einen Tag vor den Feierlichkeiten zu "70 Jahre Adidas" nach.

Per Mail sharen
Teilen

Das große Geschenk an die Aktionäre am Tag vor den Feierlichkeiten zu "70 Jahre Adidas" ist ausgeblieben. Adidas hat ein gutes 2. Quartal hinter sich, der Gewinn wuchs doppelt so stark wie der Umsatz. Der Sportartikelhersteller sieht sich selbst auf Kurs für das Gesamtjahr. Trotzdem gab die Aktie am Morgen nach – Anleger hatten sich anscheinend dann doch mehr erhofft.

Bisher keine Auswirkungen des Wirtschaftsstreits spürbar

Dabei ist das Geschäft gesund, so Adidas-Chef Kasper Rorsted. Sogar die dauerkriselnde Tochter Reebok ist wieder zurück auf Wachstumskurs. Selbst der Wirtschaftsstreit zwischen China und den USA betrifft die Herzogenauracher kaum – wenigstens bisher. Adidas macht ein Viertel seines Geschäfts in China. Sollte aber tatsächlich ein Währungskrieg zwischen China und Amerika starten, wäre das eine Loose-Loose-Situation für alle, so Kasper Rorsted.

Schwächelnden Europa-Markt im Blick

Doch soweit ist es noch nicht. Währenddessen kann sich Adidas weiter um aktuelle Probleme kümmern. Der schwächelnde Heimat-Markt in Europa soll bis Ende des Jahres wieder wachsen. Bis dahin sollen auch die Lieferprobleme nach Amerika gelöst sein. Dort hatte Adidas die Nachfrage nach Kleidung im mittleren Preissektor unterschätzt. Seitdem lässt das Unternehmen teuere Ware per Luftfracht einfliegen.

Alles in allem lösen die Quartalszahlen keine Geburtstagseuphorie aus. Aber Adidas-Chef Kasper Rorsted sieht auch keinen Grund zur Sorge.

© BR

Einen Tag vor den Feierlichkeiten zu "70 Jahre Adidas" hat das Herzogauracher Sportartikelhersteller die Zahlen für das zweite Quartal bekannt gegeben. Das Unternehmen sieht sich auf Kurs für das Gesamtjahr.