BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Abgasskandal weitet sich bei Daimler auf Lkw-Sparte aus | BR24

© dpa/ picture alliance
Bildrechte: dpa/ picture alliance

Daimler

Per Mail sharen

    Abgasskandal weitet sich bei Daimler auf Lkw-Sparte aus

    Im Dieselskandal musste Daimler auf Anordnung des Bundesverkehrsministeriums europaweit 774.000 Diesel-Pkw zurückrufen. Jetzt hat das Unternehmen erstmals Probleme mit einem reinen Lkw-Motor bekommen. Von Felix Lincke

    Per Mail sharen

    Zum ersten Mal sind bei Daimler auch Motoren für schwere Lkw ins Blickfeld des Diesel-Abgasskandals geraten. Es ein 6-Zylinder, der lange schon gebaut wird und bis 2013 auch in Europa verkauft wurde. Der Motor ist jetzt noch einmal vom Hersteller nachgetestet worden. In einzelnen Betriebssituationen sei bei internen Kontrollen der Grenzwert für Stickoxid überschritten worden, heißt es bei Daimler. Das wurde Ende Juni dem Kraftfahrtbundesamt gemeldet.

    Motoren werden nicht mehr ausgeliefert

    Das Amt hatte zuvor in Stuttgart zahlreiche Motordaten angefordert. Bei den Pkw ging es darum, dass eine Software der Motorsteuerung die Abgasreinigung abschaltet. Bei den LKW vom Mercedes wurden den Fahrern mögliche Fehler bei der Abgasreinigung nicht angezeigt. Bis zur Klärung des Problems werden diese Motoren vorsorglich nicht mehr ausgeliefert. Bei Fahrzeugkontrollen von schweren LKW an der Autobahn werden häufig Manipulationen an der Abgasreinigung festgestellt. Spediteure sparen damit die Treibstoffkosten für den zusätzlichen Harnstoff AdBlue, mit dem der Ausstoß von Stickoxiden sonst verringert wird.

    Sendung

    B5 Wirtschaft und Börse

    Von
    • Felix Lincke
    Schlagwörter