BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Was der Wirecard-Untersuchungsausschuss gebracht hat

  • Susanne Betz
39 Kommentare

    2.000 Seiten dick, voll mit Vorwürfen gegen Behörden und vor allem Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Scholz: der Abschlussbericht des Wirecard-Untersuchungsausschusses. Warum war der Opposition der Ausschuss so wichtig und was hat er bewirkt?

    39 Kommentare
    • Wirecard-Skandal: Die Fehlleistungen des Wirtschaftsprüfers EY

    Aktuelle News zu Wirecard-Skandal

    Wirecard-Skandal: Die Fehlleistungen des Wirtschaftsprüfers EY

    Wirecard-Untersuchungsausschuss: Abschluss, aber kein Ende

    Der Fall Wirecard

    BR24 im Radio

    BR24 Bayern
    Radio
    Jetzt hören

    Hintergründe zum Wirecard-Skandal

    Wirecard: Chronologie eines Finanzskandals

      Seit Monaten versucht ein Untersuchungsausschuss herauszufinden, wie es zu dem Skandal um Wirecard kommen konnte. Der Absturz des einstigen Börsen-Stars hat gleich mehrere Probleme und Versäumnisse offengelegt. Chronologie eines Milliardenbetrugs.

      Der Wirecard-Skandal und die "Mastercard" der Commerzbank

        Die Abschlussberichte der Fraktionen zum Wirecard-Untersuchungsausschuss sind fast fertig. Trotzdem hat das Gremium bis in die Nacht Zeugen vernommen. Es ging um den Umgang der Anti-Geldwäsche-Einheit FIU mit frühen Hinweisen der Commerzbank.

        Das ist bei Wirecard noch alles ungeklärt

          Im Skandal um die Insolvenz des Finanzdienstleisters Wirecard sind nach wie vor viele Sachverhalte aufzuklären. Dabei geht es darum, was konkret im Unternehmen passiert ist, aber auch darum, ob der Staat aufmerksam genug hingeschaut hat.

          Personen im Wirecard-Skandal

          Wirecard-Ausschuss: Die Kanzlerin und ihr Ex-Minister

          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Bundeskanzlerin Angela Merkel wird sich heute im Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Skandal unangenehmen Fragen stellen müssen - vor allem was einen ihrer Ex-Minister und eine Reise nach China angeht.

          Wirecard-Skandal: BaFin-Chef Felix Hufeld muss gehen

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Auch heute dominiert das Vorgehen der Finanzaufsichtsbehörde BaFin im Wirecard-Skandal die Arbeit des Untersuchungsausschusses. Parallel zu den Erörterungen des Gremiums gibt das Bundesfinanzministerium die Ablösung von Behördenchef Hufeld bekannt.

          Zur Person: Markus Braun, der Ex-Chef von Wirecard

          • Artikel mit Video-Inhalten

          18 Jahre stand Markus Braun an der Spitze von Wirecard. Er hat den Zahlungsdienstleister in die Eliteliga der börsennotierten Konzerne geführt. Noch ist nicht geklärt, ob ihm dabei die Kontrolle entglitt oder er selber manipuliert hat.

          Wirecard im Untersuchungsausschuss

          Abschlussbericht zum Wirecard-Untersuchungsausschuss übergeben

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Fast genau vor einem Jahr ist der Wirecard-Skandal aufgeflogen. Tausende Anleger verloren ihr Geld. Der Untersuchungsausschuss hat heute seinen Abschlussbericht vorgelegt. Die AfD fordert den Rücktritt von Finanzminister Olaf Scholz.

          Chaos oder Konsequenzen: Was bringen Untersuchungsausschüsse?

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Zwei Untersuchungsausschüsse des Bundestages machen derzeit Schlagzeilen. Der zur gescheiterten Pkw-Maut soll Fehler eines Ministers klären - er endet vermutlich morgen, womöglich folgenlos. Anders beim Fall Wirecard. Hier gab es schon Konsequenzen.

          Was den Wirecard-Untersuchungsausschuss beschäftigen wird

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Am 08. Oktober findet die konstituierende Sitzung des Untersuchungsausschusses zum Wirecard-Skandal und dem Agieren der deutschen Finanz- und Aufsichtsbehörden statt. Offene Fragen gibt es viele.

          Wirecard: Börse, Anleger, Aktien

          Müssen Wirecard-Aktionäre um Dividenden fürchten?

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Mehr als 40.000 Aktionäre von Wirecard fordern rund neun Milliarden Euro an Schadensersatz. Über deren Ansprüche werden irgendwann Gerichte entscheiden. Sollten manche Jahresabschlüsse für ungültig erklärt werden, hätte das Folgen für die Aktionäre.

          Wirecard-Aktionäre müssen möglicherweise Dividenden zurückgeben

            Eigentlich hätten Wirecard-Aktionäre gerne ihr verlorenes Geld zurück. Nun könnte es noch schlimmer kommen: Der Insolvenzverwalter will von den Aktionären wohl rund 47 Millionen Euro an Dividenden zurückfordern. Das berichten mehrere Medien.