129

Social Media-Kampagne Wirbel um Wahre Welle TV

Für einiges Aufsehen im Netz sorgt derzeit eine groß angelegte Social Media Kampagne rund um ein neues Online-TV-Format. Ein selbsternannter Enthüllungskanal namens Wahre Welle TV. Das steckt dahinter.

Von: Stefanie Wagner

Stand: 25.06.2018

Facebookseite Wahrewelle  | Bild: Facebook

Wahre Welle TV nennt sich ein neuer Online-TV-Sender, der sich unter anderem auf Facebook, Youtube und mit einer eigenen Webseite präsentiert. Und der sorgt seit einigen Tagen für reichlich Wirbel und heftige Diskussionen im Netz.

"Sehen Sie die Wahrheit hinter der Wahrheit, auf dem weltweit ersten unabhängigen 24h-Online-Sender Wahrewelle.TV. Hier erwarten Sie Nachrichten, Reportagen, Serien und Spielfilme, garantiert unzensiert und zwangsgebührenfrei. Unabhängig, schonungslos, kritisch – das ist Wahrewelle.TV", heißt es auf www.wahrewelle.tv.

Lügenpresse und Verschwörungstheorien

Bislang gibt es neben ein paar Kampagnen-Fotos nur einen Trailer zu sehen, der bewusst große Verschwörungstheorien aufgreift und mit gängigen Lügenpresse-Schlagzeilen provoziert: Von "offenen Fragen zu 9/11" über vermeintlich aussterbende Deutsche bis hin zur Islamisierung des Abendlandes wird nichts ausgelassen in dem einminütigen Zusammenschnitt, mit dem der Sender um Aufmerksamkeit wirbt.

Wahre Welle TV: Ein neues Forum für alternative Fakten?

Unklar blieb zunächst, wer die Verantwortlichen hinter den Kulissen sind. Raum also für reichlich Spekulation im Netz. Auf einigen Blogs wird bereits vor Wahre Welle TV als vermeintlich rechtem Propaganda-Sender gewarnt. Einige vermuten auch Satire.

Seit heute ist klar: Tatsächlich steckt hinter Wahre Welle TV die Bundeszentrale für politische Bildung. Es handelt sich um ein Projekt zur Stärkung der Medienkompetenz. Pressesprecher Daniel Kraft erklärt die Idee zu dem Projekt: "Verschwörungstheorien finden überwiegend im Netz statt und entwickeln dort ihre Dynamik. Wir wollten mit unserer Aufklärungs-Kampagne genau dort ansetzen und zur Diskussion anregen."

Bewusster Umgang mit Medienangeboten im Netz

Vor allem die jüngere, netzaffine Zielgruppe soll so erreicht werden. Und dafür sensibilisiert werden, beim Umgang mit Medien bewusster über vermeintliche Wahrheiten, abstruse Argumentationen und unseriöse Berichterstattung nachzudenken und diese kritisch zu hinterfragen. Dabei helfe das Instrument der Satire, so Kraft. "Hinter Verschwörungstheorien steckt immer dieselbe Logik: Der Versuch, die Welt in ein Gut-Böse-Schema zu teilen und so vermeintlich einfache Antworten auf komplexe Fragen zu geben. Genau da setzen wir an", sagt Kraft.

Hintergründe über Verschwörungstheorien

Seit 21. Juni 2018 läuft die Pre-Phase der Kampagne, heute wird die Webseite offiziell vorgestellt, mit sechs weiteren satirischen Kurz-Filmen, jeweils zu einer großen Verschwörungstheorie. Zudem können sich die Nutzer auf der Webseite ausführlich über die Hintergründe der Verschwörungstheorien informieren.


129