2

Aalen Wildschwein verirrt sich in Krankenhaus und wurde erlegt

Ein Wildschwein verirrte sich in Aalen in das Ostalb-Klinikum. Von dort ließ es sich aber nur mühsam nach draußen treiben. Es machte keine Anstalten, in den Wald zurückzukehren. Um Menschen nicht zu gefährden, wurde es erschossen.

Stand: 14.03.2018

Wildschweine können das für Tiere tödliche Virus übertragen: deswegen gibt es in Bayern jetzt eine Abschussprämie. | Bild: picture alliance / Reiner Bernhardt

Ein Wildschwein hat sich in das Ostalb-Klinikum in Aalen verirrt - und ist von einem Polizisten erschossen worden. Das Borstentier sei am Dienstag durch den Haupteingang in das Krankenhaus spaziert und habe keine Scheu vor Menschen gezeigt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Stoisches Widlschwein ließ sich schwer vertreiben

Es habe sich nur schwer aus dem Gebäude vertreiben lassen und anschließend keine Anstalten gemacht, wieder in den Wald zurückzukehren. Das Tier sei eine Gefahr für Menschen und Straßenverkehr gewesen und mit Zustimmung des örtlichen Jagdpächters erlegt worden.

Verhalten bei einer Begegnung mit einem Wildschwein

Wildschweine können auf unterschiedliche Arten eine Menge Schaden anrichten. Zum Beispiel auf Straßen, die durch Wälder führen. Immer häufiger kommt es zu Zusammenstößen zwischen Tieren und Autofahrern - ein Blechschaden ist dabei garantiert. Im schlimmsten Fall werden aber auch Menschen verletzt, denn die Kollision mit einem zentnerschweren Wildschwein hat eine Wucht vergleichbar der mit einem Nashorn.

Wildschweine können aggressiv werden. Dann sind sie durchaus auch für Menschen gefährlich. Jetzt, wo die Felder abgerntet sind, sind viele Wildtiere hungrig auf der Suche nach neuen Futterquellen, vor allem Wildschweine. Da können sie auch schon bis in die Städte kommen.

Begegnung im Wald

Im Wald sind die Chancen größer, dass eine Begegnung mit den starken Tieren glimpflich abgeht. Haben die Wildschweine eine ausreichende Fluchtdistanz zur Verfügung, werden sie in der Regel die Flucht vorziehen. Anders kann es aussehen, wenn man auf eine Wildschweinmama mit ihren Kindern trifft.

Begegnung in der Stadt

In der Stadt jedoch fühlen sich Wildschweine häufig in die Enge getrieben. In jedem Fall sollte man sich ihnen dann nicht in den Weg stellen.

Auffallende Zeichen, dass es brenzlig werden kann, sind: Schnaufen durch die Nase, aufgestellter Schwanz und Zähneklappern. Dann empfiehlt Torsten Reinwald vom deutschen Jagdverband in der Augsburger Allgemeinen: "Ist man in eine derartige Situation geraten, hilft in den meisten Fällen nur noch großmachen und in die Hände klatschen - sich mit allen Mitteln bemerkbar machen. Normalerweise verzieht sich dann das Wildschwein."

Zu Zusammenstößen mit Wildschweinen kommt es immer wieder

Polizei erschießt Wildschwein in Dillinger Innenstadt

25.01.2018

Die Polizei hat ein Wildschwein in der Dillinger Innenstadt erschossen. Die Wildsau hatte am eine Spur der Verwüstung in der Dillinger Innenstadt hinterlassen. Es verwüstete unter anderem ein Modehaus. Menschen wurden nicht verletzt.

Angeschossenes Wildschwein tötet Jäger bei Greifswald

04.12.2017

In der Nähe von Greifswald war es zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein Jäger, der ein Wildschwein angeschossen hatte und auf der Nachsuche nach dem Tier war, um ihm den Gnadenschuss zu geben, wurde von dem Tier getötet.

ICE kracht mit Wildschweinen zusammen

14.11.2017

Der ICE 596 von München-Stuttgart-Berlin stieß Mitte November westlich von Berlin mit Wildschweinen zusammen. Etwa 400 Reisende mussten in einen anderen Zug unsteigen. Verletzt wurde niemand.

Vier Menschen durch Wildschweine verletzt - ein Tier erschossen

20.10.2017

Vier Menschen in Heide wurden durch wildgewordene Wildschweine teils schwer verletzt. Polizisten und Jäger waren im Einsatz. Ein Tier konnte erschossen werden.

Dem zweiten Wildschwein gelang die Flucht.


2